1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld: Autoteile bei Dieben begehrt

Langenfeld : Autoteile bei Dieben begehrt

Unbekannte brachen im Wohnviertel Gladbach drei BMW-Fahrzeuge auf. Die Ganoven hatten es auf Lenkräder, eingebaute Navigationsgeräte und Scheinwerfer abgesehen. Solche organisierten Auftragsdiebstähle häufen sich.

immigrath Unbekannte haben es auf Fahrzeugteile von BMW abgesehen. In der Nacht zum Donnerstag schlugen sie im Wohnviertel Gladbach gleich dreimal zu, teilte die Polizei gestern mit. Am Karl-Aschenbroich-Weg und Zur Schlenkhecke brachen die Ganoven zwei 5er-BMW und einen BMW M3 auf.

Sie entwendeten aus zwei Autos jeweils das Lenkrad mit Airbag und das eingebaute Navigationsgerät, aus dem dritten Wagen den Fahrer-Airbag aus dem Lenkrad. Zudem stahlen sie sämtliche Frontscheinwerfer, zum Teil auch Außenspiegel, Rücklichter, Frontschürze und Kennzeichen. Der Gesamtschaden beläuft sich laut Polizeisprecher Ulrich Specht nach ersten Schätzungen auf insgesamt etwa 15 000 Euro.

"Wahrscheinlich auf Bestellung"

Specht vermutet, dass die Diebe ganz gezielt nach den Modellen der bayrischen Nobelmarke Ausschau gehalten hatten. "Wahrscheinlich handelten die Täter auf Bestellung", schlussfolgert er aus vergleichbaren Fällen, bei denen ebenfalls wertvolle Fahrzeugteile entwendet und die Ganoven gefasst worden waren. "Offensichtlich lassen sich solche Dinge gut zu Geld machen. Teils werden sie übers Internet verkauft, teils von Hand zu Hand." Immer wieder führe bei den polizeilichen Ermittlungen die Spur nach Osteuropa, von wo aus Hintermänner mit durch die Lande ziehenden Tätergruppen operierten.

  • Moers : Unbekannte stehlen Lenkräder, Airbags und Navis
  • Dinslaken : Täter haben es auf BMW-Lenkräder abgesehen
  • Viersen : Autoaufbrecher stehlen Lenkräder und Navis

Von solchermaßen organisierter Kriminalität gingen die Fahnder auch beim zweifachen Einbruch bei Opelhändler Gierten im vergangenen Jahr aus. Zunächst im Juni und dann nochmals im November hatten offenkundig mehrere Ganoven in der Nacht bei insgesamt 68 ausgestellten Fahrzeugen fachmännisch die Airbags ausgebaut und mitgenommen. Der Verwendungszweck war dem geschädigten Autohändler Michael Esser seinerzeit im Gespräch mit der RP klar: "Die gehen alle zu Händlern ins Ausland, die in ganz Europa schwer beschädigte Unfallautos mit ausgelöstem Airbag aufkaufen und wieder in Stand setzen. An teuersten sind dabei die Elektronik und die Airbags." Und die besorgten sie sich dann auf verbotene Weise.

Das Auftreten überwiegend auswärtiger Täter, die danach schnell wieder aus Langenfeld verschwinden, erschwert nach Spechts Worten die Aufklärung beim Diebstahl von Autoteilen (siehe Infokasten). "Manchmal kommen Navi-Diebe auch mit einem Rucksack per S-Bahn." Ein solcher Ganove sei kürzlich in Ratingen und vor längerer Zeit auch in Langenfeld gefasst worden.

Im Falle der drei BMW-Aufbrüche hofft die Polizei auf Hinweise von Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben.

Hinweise Polizei, 288-6510.

(RP)