Langenfeld: Ausländische Väter informieren sich

Langenfeld : Ausländische Väter informieren sich

Räume für diese Treffen stellt die Bibliothek in Langenfeld zur Verfügung.

Die Ansprüche und Erwartungen an die Vaterschaft verändern sich. Moderne Väter wollen gleichermaßen in die Erziehung ihrer Kinder eingebunden sein wie die Mütter und sich stärker im Familienleben engagieren. Dass das Engagement von Vätern eine positive Auswirkung auf die gesamte Entwicklung der Kinder, insbesondere auf das soziale Verhalten und die Leistungen in der Schule hat, ist keine Frage mehr.

Aus diesem Grunde haben das Kreisintegrationszentrum und die Stadt Langenfeld speziell Vätern mit Zuwanderungsgeschichte ein Seminar angeboten, das die väterliche Erziehungskompetenz unterstützt und Väter stärkt, sich aktiv am Bildungsprozess der Kinder zu beteiligen. Kursleiter Mehmet Yildiz ist staatlich anerkannter Erzieher und spricht neben Deutsch auch arabisch und türkisch.

In seinem Seminar setzt er auf den offenen Dialog, um zunächst die vorhandenen Grundwerte zu ermitteln. Im Gespräch wird erörtert, ob diese Werte in das deutsche Gesellschaftssystem passen. "Im Grunde gibt es hier gravierende gesellschaftliche Unterschiede, vielfach sind es Werte, wie sie auch in Deutschland vorzufinden waren - allerdings vor über 100 Jahren", erklärt Yildiz.

Bibliotheksmitarbeiterin und Gastgeberin Khadija Hassani freut sich über solche Angebote in der Bibliothek. Sie selbst hat einen Migrationshintergrund, spricht neben Deutsch auch Arabisch, Französisch und Englisch. Sie vermittelt die Räume für Integrationsprojekte.

(og)