Langenfeld: Ausgestorbene Tiere klonen - geht das?

Langenfeld: Ausgestorbene Tiere klonen - geht das?

kreis mettmann (RP) Das Neanderthal-Museum an der Talstraße 300 in Mettmann lädt für den heutigen Donnerstag zu einem außergewöhnlichen Vortrag ein. Professor Michael von der Universität Potsdam geht ab 19 Uhr unter dem Titel "Eiszeitfauna und Klonen" der Frage nach, wie realistisch das Klonen ausgestorbener Tiere aus wissenschaftlicher Sicht ist. Die Idee, ausgestorbene Tiere zu klonen, ist alt. Waren es in Park noch Dinosaurier, dreht sich die Diskussion die letzten Jahre um Tiere, die in jüngerer Zeit ausgestorben sind, wie das vor 4000 Jahren ausgestorbene Mammut oder die vor etwas mehr als 100 Jahren ausgestorbene Wandertaube.

In seinem Vortrag untersucht Hofreiter die einzelnen Schritte, die für das Klonen notwendig wären - und die Wahrscheinlichkeit eines solchen Vorgangs. Karten gibt es im Vorverkauf für 8 Euro an der Museumskasse oder online unter www.westticket.de (zzgl. Gebühren).

(RP)