Arbeitsagentur legt Arbeitslosenzahlen für Langenfeld und Monheim im August vor

Langenfeld/Monheim : 2913 Langenfelder und Monheimer sind derzeit arbeitslos

Auf dem Arbeitsmarkt herrsche gerade die übliche Sommerflaute, sagt Karl Tymister. Nach Angaben des Chefs der Arbeitsagentur im Kreis Mettmann ist die Zahl der Erwerbslosen im August „erwartungsgemäß gestiegen“.

Firmen hielten sich üblicherweise während der Betriebsferien mit Einstellungen eher zurück, zudem meldeten sich viele Schüler und Lehrlinge nach ihrem Abschluss vorübergehend arbeitslos. In Langenfeld haben aktuell 1435 Menschen keinen Job, 17 mehr als im Juli, aber 108 weniger als vor einem Jahr. In Monheim stieg die Zahl um drei auf 1478 Arbeitslose, das seien 79 weniger als im August 2017.

Bei zusammen 2913 Jobsuchenden in der Geschäftsstelle Langenfeld/Monheim beträgt die Arbeitslosenquote aktuell 5,4 Prozent. 669 Menschen meldeten sich  neu  arbeitslos,  656 beendeten die Jobsuche. Für beide Städte seien 968 freie Stellen gemeldet, 113 mehr als im Juli. Es sind auch insgesamt im Kreis Mettmann deutlich weniger Menschen arbeitslos als vor einem Jahr, betont Tymister. „An der grundsätzlich guten Lage ändert sich also nichts.“

Auf dem Ausbildungsmarkt im Kreis Mettmann gibt es noch gute Chancen. Es sind noch 653 Ausbildungsstellen frei und 615 Jugendliche suchen noch eine Ausbildungsstelle. Näheres hierzu unter der gebührenfreien Service-Rufnummer 0800 4555500 oder  www.arbeitsagentur.de/beratungswunsch.

(mei)
Mehr von RP ONLINE