1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Antonia Kraft aus Langenfeld ist Bezirksschülerprinzessin.

Langenfeld : Antonia hat das Schießen in den Genen

Die zwölfjährige Antonia Kraft ist Bezirksschülerprinzessin und die Reusrather Jungschützen sind entzückt.

Antonia Kraft kommt in vollem Ornat zum Gespräch: Schwarze Hose, weiße Bluse, Schulterklappen (goldene für die Bezirksprinzessin) und Ketten. Die kleinere ist die der Schülerprinzessin der Reusrather Schützen, die große die der Bezirksschülerprinzessin. „23 Jahre hat es gedauert; zum 40-Jährigen Bestehen der Schülerschützen stellen wir das erste Mal seit 95/96 die Bezirksschülerprinzessin für den Bezirk Rhein-Wupper-Leverkusen. Antonia Kraft hat heute mit einer hervorragenden Leistung den ersten Platz erreicht. Herzlichen Glückwunsch“, jubelten die Reusrather Jungschützen auf Facebook.

Mutter Nicole sagt: „Sie ist so stolz auf ihre Ketten“ und Antonia selbst strahlt, als sie ihre Schießkarten präsentiert. Alle Treffer gingen mitten ins Schwarze, nur einer liegt knapp daneben. Wegen ihm kam es zum Stechen.

Das Kind einer Schützendynastie? Mitnichten. Mutter Nicole hat mit Schießen nichts am Hut, die kleine Schwester bisher auch nicht, Vater Erik ist erst nach Antonia in den Verein eingetreten, zunächst aus rein praktischen Gründen, damit das Kind abends per Elterntaxi zum Training kommt. Inzwischen sagt er: „Das ist eine schöne Gemeinschaft, mit der man viel Spaß hat.“

  • Manuel Naß (mitte) sollte in den
    Fußball, Landesliga : SC Reusrath will gegen Wülfrath überraschen
  • Kfz-Werkstatt in Flammen : Großbrand in Langenfeld fordert vier Verletzte
  • Annalena Baerbock, Parteivorsitzende und Kanzlerkandidatin von
    Globaler Streik  : Baerbock bei Klima-Demonstranten - Zehntausende Teilnehmer in NRW

Antonias erste Begegnung mit dem Schießsport war eher zufällig. Mutter Nicole: „Wir waren zum Grillen eingeladen und der Weg zu den Nachbarn führte über den Reusrather Platz.“ Dort war gerade das Kinderschützenfest. „Kinder ab zehn, die nicht im Verein sind, dürfen mit dem Lichtgewehr schießen, so eine Art Laser mit dem Computer“, erklärt ihr Trainer und Jungschützenmeister, Sam Kossatz. Antonia wollte unbedingt mitmachen. „Sie hat vorher nicht geübt und ist gleich Kinderschützenkönigin geworden“, schmunzelt die Mutter und der Vater ergänzt: „Zum Grillen kamen wir dann erst später.“

Antonia freute sich über den Titel und lief, so die Mutter „im Kommunionkleid mit Krönchen und Kette stolz auf den Schützenumzügen mit.“ Zufall? Antonia glaubt an den Erfolg des Glücksbringers, den sie unmittelbar bevor sie dran war, gefunden hat: „Unter dem Stuhl meines Vaters lag ein 1-Cent-Stück. Ich glaube, das hat geholfen.“

Sobald es möglich war, trat Antonia in die Schützenbruderschaft ein und übt jetzt einmal pro Woche. 2018 dann war es so weit: Antonia durfte zum ersten Mal mit dem Luftgewehr auf den Schülervogel schießen und wurde prompt Schülerprinzessin in Reusrath. Ihr junger Trainer ist sich sicher: „Manche haben es einfach in den Genen. Ich dagegen muss richtig arbeiten, um oben mitzuhalten.“

Nachdem Antonia jetzt auch noch Schülerprinzessin des Bezirks Rhein-Wupper-Leverkusen geworden ist, zweifelt niemand mehr daran, dass die Schülerin Talent fürs Schießen hat. Im Juli wird die Diözesan-Prinzessin ermittelt – Antonia wird dabei sein – und irgendwann die Bundes-Schülerprinzessin. Man darf gespannt sein, wie weit es die Gymnasiastin noch bringt. In der Katholischen Marienschule Opladen weiß bisher niemand von Ihrer Treffsicherheit, nur ihre beste Freundin.