Langenfeld: Am Samstag beginnen die Spieletage

Langenfeld: Am Samstag beginnen die Spieletage

54 Verlage und 16 Spieleautoren präsentieren sich in der Stadthalle - und dies bei freiem Eintritt.

Spannung, Unterhaltung und die neuesten Spiele testen - wer noch ein lohnenswertes Ziel für das erste Ferienwochenende sucht, ist bei den Ratinger Spieletagen bestens aufgehoben.

Am Samstag, 24. März, und Sonntag, 25. März, dreht sich in der Stadthalle, Schützenstraße 1, jeweils von 10 bis 18 Uhr alles um Gesellschafts- und Brettspiele. Jung und Alt, Gelegenheitsspieler und Experten können dann zwei Tage lang - bei freiem Eintritt - neue und bewährte Spiele ausprobieren und sich auf weitere Aktionen und Neuerungen freuen.

Dieses Jahr präsentieren sich mit 54 Verlagen und 16 Spieleautoren insgesamt 70 Aussteller. "Das ist ein neuer Rekord für uns, und somit sind wir erneut ausgebucht", freut sich Organisator Thomas Fedder vom Amt für Kultur und Tourismus über den großen Zuspruch. Aus Ratingen sind beispielsweise das Oberschlesische Landesmuseum mit seinem selbst erstellten Spiel "Schlesische Bahnreise", das Jugendzentrum Lux mit dem Fantasy-Kartenspiel "Yu-Gi-Oh" sowie der VHS-Spieletreff dabei, der auch wieder die Spieleausleihe betreut. "Wir haben den Aufbau im großen Saal neu konzipiert. Dadurch entsteht etwas mehr Messeatmosphäre, aber es bleibt dennoch familiär", ergänzt Andrea Laumen von der mitveranstaltenden Evangelischen Kirchengemeinde Ratingen.

Im vergangenen Jahr kamen mehr als 2200 Besucher zu den Ratinger Spieletagen. Schon längst ist das Wochenende vor Ostern für viele Familien sowie für große und kleine Spielefans ein fester Termin im Jahreskalender geworden. Sie freuen sich außerdem auf den "Bring & Buy"-Flohmarkt im Foyer und die beliebte kostenlose Tombola, bei der neue Spiele verlost werden. Der Erlös wird wie in den Vorjahren für einen guten Zweck gespendet.

Das Jugendamt der Stadt Ratingen als Mitveranstalter ist ebenfalls wieder dabei und freut sich über die Angebote für Familien und die jüngeren Besucher. So ist das Spielmobil "Felix" vor Ort, und in der Halle präsentieren mehrere Verlage Kinder- und Familienspiele. Im an die Stadthalle angrenzenden Restaurant wird für das Wohlbefinden der Besucher gesorgt. Der Eintritt zu den Spieletagen ist an beiden Tagen frei.

(RP)