1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Am Recyclinghof Mitarbeiter bespuckt und beleidigt

Verstöße werden jetzt geahndet : Am Recyclinghof Mitarbeiter bespuckt und beleidigt

Seit einer Woche ist auf dem Annahmehof des städtischen Betriebshofes an der Hansastraße der Betrieb aller Bereiche wieder hochgefahren. Doch Einschränkungen fordern Geduld. Weil Mitarbeiter bespuckt und beleidigt wurden, drohte die Stadtverwaltung jetzt mit Anzeigen und Betretungsverboten.

Neben den zuvor bereits angenommenen Grünabfällen können nun auch wieder Wertstoffe wie Sperrmüll, Elektrogeräte oder Papier abgegeben werden. Laut Betriebshofsleiter Bastian Steinbacher war der Andrang in den vergangenen Tagen groß. „Autoschlangen auf der Hausinger Straße reichten bis in die Hitdorfer Straße.“ Dies liege auch an den Abstands- und Zugangsregulierungen, da nicht mehr als drei Autos gleichzeitig eingelassen werden.

Auch aus diesem Grund hat die Stadtverwaltung laut Rathaussprecher Andreas Voss entlang der Hitdorfer Straße Halteverbote in der Zeit von 8 bis 18 Uhr eingerichtet. „Um den Ausweich- und Gegenverkehr in diesem aktuellen Ausnahmezustand zu ermöglichen“, so Voss.

Die meisten Langenfelder, die etwas entsorgen möchten, zeigen laut Voss Geduld und Verständnis für die corona-bedingten Einschränkungen. „Vereinzelt, aber dafür in der Intensität umso ausgeprägter, überschreiten Kunden sowohl an der Hansastraße, als auch an der Industriestraße aber leider auch einmal die Grenzen des friedlichen Miteinanders.“

Bürgermeister Frank Schneider kündigte für solche Fälle strenge Konsequenzen an. „Mir wurden von üblen Beleidigungen bis hin zum Bespucken unserer Mitarbeiter unglaubliche Situationen beschrieben“, sagte Schneider nach einem Gespräch mit Betriebshof-Angestellten am Donnerstag. Auch in der angespannten Corona-Zeit müssten Umgangsformen und Respekt vor Mitmenschen gewahrt sein. Bei Verstößen würden daher ab sofort Anzeigen und Betretungsverbote für den Betriebshof verhängt.

Beide Annahmestellen an der Industriestraße und an der Hansastraße haben von Dienstag bis einschließlich Samstag zwischen 9 und 12 Uhr und zwischen 13 und 17 Uhr geöffnet. Montags bleiben beide Annahmehöfe geschlossen.

(mei)