Nach plötzlichem Tod des Vaters Junge Monheimerin macht Bilderbuch für Trauernde

Monheim · Alina Esch verlor ihren Vater ganz plötzlich. Heilung gab ihr ein gemeinsames Projekt mit einer Illustratorin. Ihr Bilderbuch erzählt von einem Mädchen, das auf dem Friedhof liebevollen Beistand findet von Vögeln, Eichhörnchen und Fuchs.

„Komm, wir gehen zusammen“: Alina Esch mit ihrem Bilderbuch.

„Komm, wir gehen zusammen“: Alina Esch mit ihrem Bilderbuch.

Foto: Matzerath, Ralph (rm-)

Mit Texten hat Alina Esch aus Monheim immer gerne kreativ gearbeitet. „Ich wollte schon als Kind ein Buch herausgeben“, erinnert sich die 26-Jährige zurück. Doch der Weg, auf dem ihr erstes Buch entstand, war schwer und mit sehr viel Trauer verbunden. „Mein Vater starb“, erzählt Alina Esch. „Ganz schnell, innerhalb von 20 Minuten.“ Niemand habe damit gerechnet, da er immer sehr bedacht mit seiner Gesundheit umgegangen sei. So schlug der Tod des Vaters bei Alina ein wie ein Donnerschlag. „Es war absoluter Horror“, erzählt sie.