1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Monheim: Abschied vom Krankenhaus mit einer Messe

Monheim : Abschied vom Krankenhaus mit einer Messe

Bei einem Gottesdienst vor dem alten Monheimer Krankenhaus können sich Bürger, ehemalige Patienten sowie Mitarbeiter von dem über 100 Jahre alten Hospital in der Altstadt verabschieden.

Am Sonntag, 18. August, treffen sich katholische und evangelische Gemeinde um 9.15 Uhr zu einem kurzen, gemeinsamen Gottesdienst vor dem Krankenhaus. Danach werden in einer Prozession die Monstranz, das Messbuch und das Lektionar aus der Krankenhauskapelle nach St.-Gereon getragen, wo die Messe um 10 Uhr gefeiert wird. Vor allem die Mitarbeiter, die ihren Arbeitsplatz verlieren, seien angesprochen, sagt Pfarrer Burkhard Hoffmann.

Jeder, der einmal als Patient im Krankenhaus gelegen oder dort einen Kranken besucht hat, könne die Gelegenheit zum Abschied nehmen nutzen. "Wir wollen damit unseren Schmerz zum Ausdruck bringen, aber auch einen ersten Schritt zum Loslassen gehen. Und vor allem wollen wir denen danken, die dort viele Jahre ihre Arbeit getan haben", formuliert Hoffmann. "Es ist wichtig, ein Zeichen zu setzen, wenn etwas zu Ende geht", so Hoffmann, der gemeinsam mit Diakon Josef Kürten den Gottesdienst gestalten wird. Der evangelische Pfarrer Till-Karsten Hesse lädt um 10 Uhr in die Altstadtkirche ein.

  • Monheim : Verein sucht Spender für die Altstadtkirche
  • Baumbergs Trainer Salah El Halimi ist
    Fußball, Oberliga : Tank leer, aber Vorfreude auf Ratingen
  • FCM-Spieler Christoph Lange (re.) ist wieder
    Fußball, Oberliga : FCM-Coach Ruess warnt vor der „Wundertüte“ West

Wie berichtet, hat der K-Plus-Verbund das Krankenhaus aufgegeben, nachdem aus dem Plan, dort eine geriatrischen Schwerpunkt einzurichten, nichts geworden ist. Die Stadt, die zunächst überlegt hatte, die Klinik zu übenehmen, arbeitet jetzt an Plänen, für eine Nutzung.

(og)