A46: Düsseldorf-Süd wird in Richtung Neuss gesperrt

Verkehr : A46: Düsseldorf-Süd wird gesperrt

Neue Verkehrsführung, Markierungen, Wartungen: Auf der A46 steht viel an.

Der Landesbetrieb Straßen NRW ändert am Wochenende auf der A46 im Autobahndreieck Düsseldorf-Süd die Verkehrsführung und bringt neue Markierungen an. Dazu muss die Hauptfahrbahn der A46 in Fahrtrichtung Neuss gesperrt werden. Die Sperrung beginnt heute, Freitag, (7.9.), 22 Uhr, und dauert bis Samstag (8.9.), 24 Uhr. Umleitungen sind mit rotem Punkt ausgeschildert. Die Arbeiten finden bei jeder Witterung statt, heißt es. Wichtig für alle Langenfelder und Monheimer Autofahrer, die hier im Kreuz unterwegs sind: Die Abfahrt zur A59 und zur Anschlussstelle Düsseldorf-Eller bleibt geöffnet, auch die Fahrt von der A59 aus Richtung Leverkusen kommend auf die A46 ist möglich.

Im weiteren Verlauf der A46 kommt es am Wochenende zu einer Vollsperrung der beiden Tunnel (Universität und Wersten). Gesperrt wird von Samstag (8.9.) um 16 Uhr bis Montag (10.9.) um 5 Uhr. Umleitungen sind auch hier mit einem roten Punkt ausgeschildert.

Die Sperrzeiten von Tunnel und im Autobahndreieck Düsseldorf-Süd überlappen sich zum Teil. Das biete sich an, um nicht zu einem anderen Zeitpunkt zusätzlich eine Behinderung für den Verkehr zu verursachen, so Straßen NRW. Ebenso gehe die Sperrung einher mit den Seilprüfungen an der Fleher Brücke. Diese würden im Rahmen der Hauptprüfung an Brückenbauwerken durchgeführt.

Straßen NRW hatte im Tunnel vor einigen Jahren die Sicherheitstechnik umfangreich nachgerüstet. Nun muss die Technik einmal im Jahr gewartet und auf korrekte Funktion überprüft werden. Gewartet werden zum Beispiel die Brandmelder, Lautsprecher, Belüftungsanlagen und Schranken zur automatisierten Sperrung der Autobahn.

Umleitungen während der Tunnelsperrungen: Wer von der linksrheinischen Seite in Richtung Wuppertal fahren will, wird in der Anschlussstelle Düsseldorf-Bilk von der Autobahn abgeleitet und über die Münchener Straße bis zur A59-Anschlussstelle Düsseldorf-Garath geführt. Dort können Autofahrer in nördlicher Richtung (Richtung Wuppertal) über die A59 die A46 im Kreuz Düsseldorf-Süd wieder erreichen.

Aus der Gegenrichtung, von der A46 aus Richtung Wuppertal kommend, führt die Umleitung ab dem Kreuz Düsseldorf-Süd auf die A59 in Richtung Leverkusen. In der Anschlussstelle Düsseldorf-Garathgeht es auf die Münchener Straße und in Düsseldorf-Bilk wieder auf die A46.

Umleitungen für Autofahrer, die in Düsseldorf-Bilk in Richtung Wuppertal, dem Anschluss Düsseldorf-Wersten in beiden Richtungen und dem Anschluss Düsseldorf-Holthausen in Richtung Neuss auffahren wollen, sind über das Straßennetz der Stadt Düsseldorf ebenfalls ausgeschildert.

Auf eine großräumige Umfahrungs-Empfehlung über die A44 im Düsseldorfer Norden wird auf mehrere Anzeigetafeln in der Region  hingewiesen.

Mehr von RP ONLINE