Langenfeld: 87-jährige Langenfelderin bei Raub schwer verletzt

Langenfeld : 87-jährige Langenfelderin bei Raub schwer verletzt

Bei einem brutalen Raubüberfall an der Poststraße ist gestern eine 87 Jahre alte Frau schwer verletzt worden.

Nach Polizeiangaben war die Seniorin nach ihren morgendlichen Einkäufen in der Langenfelder Innenstadt gegen 10.30 Uhr zu ihrem Wohnhaus an der Poststraße zurückgekehrt. Kaum hatte sie mit ihren Einkäufen den Flurbereich des Mehrfamilienhauses betreten und sich den dortigen Briefkästen zugewandt, schlüpfte ein bislang noch unbekannter junger Mann durch die Haustüre, die noch nicht ganz zugefallen war. Ohne ein Wort zu sagen, griff der Unbekannte sofort nach der Einkaufstasche der alten Dame, um sie ihr mit Gewalt zu entreißen. Die Seniorin, die den Diebstahl unbedingt verhindern wollte, hielt die Tasche mit aller Kraft fest. So wurde sie von dem brutalen Angreifer nicht nur zu Boden gerissen, sondern auch noch einige Meter weit aus dem Gebäude bis ins Freie gezerrt.

Dabei erlitt die Rentnerin schwere Verletzungen und ließ darum schließlich den Einkaufsbeutel los; in dem sich kein Bargeld befand, sondern nur die eingekauften Lebensmittel im Gesamtwert von nicht mal 30 Euro.

Mit dem dunkelblauen Einkaufsbeutel samt Inhalt flüchtete der Räuber zu Fuß über die Poststraße und weiter in Richtung Bahnhofstraße. Sofort nach Alarmierung veranlasste die Langenfelder Polizei nach eigenen Angaben eine Fahndung, doch war die Suche nach dem Täter bislang ohne Erfolg.

Der unbekannte Mann wurde vom Opfer wie folgt beschrieben: Er ist etwa 25 Jahre alt, von normaler und kräftiger Statur, hat dunkles, kurz geschnittenes Haar. Er trug weder Bart, noch Brille, hatte auch keine anderen Besonderheiten. Insgesamt war er dunkel gekleidet.

Die schwer verletzte Seniorin wurde nach Erstversorgung ins Krankenhaus gebracht, wo sie zur ärztlichen Behandlung stationär bleiben muss.

Bisher liegen der Langenfelder Polizei noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft und Verbleib des Räubers vor. Nach der Spurensicherung sowie weiteren Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen wurde ein Strafverfahren wegen Raubes eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen, Fahrzeugen oder sonstigen Beobachtungen, die in einem Tatzusammenhang stehen könnten, nimmt die Polizei in Langenfeld, Telefon 2886510, entgegen.

Die Polizei rät in einem solchen Fall, möglichst keine Gegenwehr zu leisten, da ein hemmungsloser Täter auch eine schwere Verletzung des Opfers in Kauf nimmt. "Man sollte um Hilfe rufen und sich merken, wie der Täter aussieht und wohin er geflüchtet ist", sagt ein Sprecher der Polizei.

(cs)
Mehr von RP ONLINE