Langenfeld/Monheim: 2826 Langenfelder und Monheimer sind arbeitslos

Langenfeld/Monheim : 2826 Langenfelder und Monheimer sind arbeitslos

Die Zahl der arbeitslosen Menschen in beiden Städten ist von Mai auf Juni um 56 auf 2826 gesunken; 1364 in Langenfeld, 1462 in Monheim. Das sind zusammen 250 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote beträgt in der Geschäftsstelle Langenfeld/Monheim 5,2 Prozentpunkte, teilt die Arbeitsagentur mit.

Dabei meldeten sich 527 Menschen (neu oder erneut) arbeitslos, 82 weniger als im Vormonat. 548 Langenfelder und Monheimer beendeten im Juni ihre Arbeitslosigkeit.

Der Bestand an offen gemeldeten Arbeitsstellen ist im Juni gegenüber dem Vormonat um 42 auf 810 gefallen; im Vergleich zum Mai gab es 149 Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im Juni 173 neue Arbeitsstellen, 96 weniger als im Mai und 127 weniger als vor einem Jahr.

Das Sozialgesetzbuch (SGB) unterscheidet zwei Rechtskreise, die die Arbeitslosigkeit regeln. Im Rechtskreis SGB III - also bei jenen von der Arbeitsagentur betreuten Menschen, die meist noch nicht länger als ein Jahr ohne Job sind und zur Gemeinschaft der Arbeitslosenversicherung gehören, stiegen in Langenfeld und Monheim die Werte von Mai auf Juni um drei auf 993 Personen. Dagegen sind 1833 Arbeitslose dem SGB II zugeordnet, also auf Grundsicherung (Hartz IV) angewiesen und werden vom Jobcenter ME-aktiv betreut, 144 weniger als vor einem Jahr.

(mei)