1. NRW
  2. Städte
  3. Langenfeld

Langenfeld: 275 Anmeldungen für die Langenfelder Gesamtschulen

Langenfeld : 275 Anmeldungen für die Langenfelder Gesamtschulen

Mehr als 50 Prozent der jetzigen Viertklässler wollen auf die Gesamtschule. 55 mussten abgewiesen werden.

Als Bestätigung der Neuordnung der Langenfelder Schullandschaft sieht Bürgermeister Frank Schneider die aktuellen Anmeldezahlen an den beiden Gesamtschulen, die in der vergangenen Woche stattfanden. An beiden Gesamtschulen wurden 275 Schüler aus Langenfeld angemeldet. Davon werden jeweils 110 Schüler an der Bettine-von-Arnim-Gesamtschule und an der "Prisma-Schule" aufgenommen. Aus Hilden meldeten sich 58 Schüler an, die an der Bettinevon-Arnim-Gesamtschule aufgenommen werden. Insgesamt 55 Anmeldungen fanden keine Berücksichtigung.

In dieser Woche werden die Zu- und Absagen den Eltern zugesandt. Die Tatsache, dass von den 540 Langenfelder Kindern, die zum Schuljahreswechsel die vierte Klasse verlassen, 275 (entspricht 50,9Prozent) an den beiden Gesamtschulen angemeldet wurden, spricht aus Sicht der Stadtverwaltung eine deutliche Sprache zugunsten der Gründung einer zweiten Gesamtschule in Langenfeld.

Wie berichtet, hatte es heftige Proteste gegen den Standort an der alten Metzmacher-Schule gegeben, weil diese zugunsten des Gesamtschulneubaus abgerissen werden soll. Ein Bürgerbegehren war jedoch gescheitert.

  • Stadt Willich : Anmeldungen an den Gesamtschulen gehen massiv zurück
  • Ein Blaulicht auf dem Dach eines
    Nach Zusammenstoß mit Auto : Motorradfahrer in Langenfeld schwer verletzt
  • Der Deutsche Amateurpokal-Sieger 2020 ist in
    Amateurpokal des DHB : „Diese Mannschaft kann nicht überdrehen“

Bereits am Mittwoch fand das Koordinierungsgespräch in Anwesenheit der Leitenden Dezernentin der Bezirksregierung, Christiane Fasselt, hinsichtlich der Anmeldungen an der Bettine-von-Arnim-Gesamtschule und der neuen Gesamtschule mit dem Arbeitstitel "Prisma-Schule" statt, teilte Stadtsprecher Andreas Voss mit.

(og)