Langenfeld: 17 Millionen Euro Steuer-Nachschlag für Langenfeld

Langenfeld : 17 Millionen Euro Steuer-Nachschlag für Langenfeld

17 Millionen Euro Gewerbesteuer-Nachschlag von einem einzigen Unternehmen – vielen erschien wie ein vorgezogenes Weihnachtgeschenk, was Kämmerer Detlev Müller gestern Abend in der Ratssitzung vermeldete. Nach Abzug der Umlagen an Bund, Land und Kreis sowie den aus der Nachzahlung sich ergebenden Mindereinnahmen in den kommenden Jahren blieben von dem unerwarteten Geldsegen etwa sechs Millionen Euro "in der Stadtkasse hängen", rechnete der städtische Finanzchef den Ratsleuten vor. Einfließen wird der Nachschlag in das Ergebnis 2009, mithin in die Rücklagen der schuldenfreien Kommune.

Das heißt zugleich: Es bleibt beim um 2,3 Millionen Euro defizitären Haushalt 2010. Dessen Einbringung begleitete Müller denn auch mit mahnenden Worten: Die Wirtschaftskrise sei noch längst nicht überwunden, deshalb seien die veranschlagten Steuereinnahmen von knapp 91 Millionen Euro – etwa acht Millionen weniger im Vergleich zum Ansatz 2009 – mit erheblichen Risiken behaftet. Das Haushaltsvolumen für 2010 (Aufwendungen) beträgt rund 142 Millionen Euro.

(RP)