Kreis Heinsberg: Zahlreiche Einbrüche am Heiligabend

Kreis Heinsberg : Zahlreiche Einbrüche am Heiligabend

Einbrecher haben die Weihnachtstage genutzt, um meist unbemerkt und ungestört in Häuser und Wohnungen einzusteigen. Dort stahlen sie Wertgegenstände oder Geld. Vor allem an Heiligabend gab es im Kreis Heinsberg zahlreiche Einbrüche.

Laut Polizei nutzten die Einbrecher den Heiligabend besonders, um ihr Unwesen zu treiben. "Die wissen natürlich, dass viele Menschen bei Verwandten sind, oder Abends in die Kirche gehen", sagte ein Sprecher der Polizei unserer Redaktion. Ein idealer Zeitpunkt, um umbemerkt in Wohnungen und Häuser einzusteigen. Das Ziel der Einbrecher: Geld, Wertgegenstände und technische Geräte. Zurück bleiben häufig nur Spuren der Zerstörung und ein mulmiges Gefühl. Ob es bei den Einbrüchen im Kreis Heinsberg einen Zusammenhang gibt, ist bislang unklar. "Es wurden Spuren gesichert, die müssen erst ausgewertet werden."

  • Heinsberg: Zwischen 10 und 23.50 Uhr hebelten Einbrecher ein Fenster einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Kirchstraße auf. Gestohlen wurden Sparbücher und Bargeld.
  • Hückelhoven: Unbekannte drangen zwischen 13.15 Uhr und 22 Uhr gewaltsam in ein freistehendes Einfamilienhaus an der Straße "Koppelhof" ein. Nach Durchsuchen ließen die Täter Schmuck und eine Musikanlage mitgehen.
  • Erkelenz: In den Abendstunden des Heiligabends warfen Einbrecher das Schaufenster eines Schmuckladens an der Brückstraße ein. Der Wert des Diebesgutes konnte noch nicht genau beziffert werden.
  • Hückelhoven: In eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Martin-Luther-Straße brachen Unbekannte am Abend ein. Sie durchsuchten mehrere Räume und stahlen einen Laptop und einen automatischen Staubsauger.
  • Heinsberg: Nachdem sich unbekannte Täter am späten Nachmittag des Heiligabends gewaltsam Zugang zu einem freistehenden Einfamilienhaus an der Straße "Küppersdriesch" verschafften, durchsuchten sie jedes Zimmer. Ob etwas gestohlen wurde, steht noch nicht fest.
  • Erkelenz: Unbekannte Täter brachen zwischen dem 23. Dezember, 17 Uhr, und dem 24.Dezember, 10 Uhr, einen Opel auf. Das Auto war in der Garagenzufahrt eines Hauses an der Bernhardstraße abgestellt. Aus dem Opel stahlen die Diebe ein Kleidungsstück und aus der Garage ließen sie hochwertiges Elektrowerkzeug mitgehen.

Hier finden Sie Tipps, wie Sie ihre Wohnung oder ihr Haus vor Einbrechern schützen können. Als Einbruchschutz gelten beispielsweise spezielle Tore und Türen oder sichere Fenster und Rolläden. Auch Gitter können es Einbrechern erschweren, in eine Wohnung oder ein Haus einzusteigen. Übrigens: Attrappen von Alarmanlagen und Überwachungskameras schrecken laut Polizei kaum Einbrecher ab. "Die sich etwas auskennen, erkennen diese 'Scheinsicherheit' schnell."

Hier geht es zur Infostrecke: So schützen Sie Ihr Haus vor Einbrechern

(skr)
Mehr von RP ONLINE