1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg

Leichenfund in Wassenberg: Wurde Bonner erschlagen?

Leichenfund in Wassenberg : Wurde Bonner erschlagen?

Der im Wassenberger Wald am Heesweg gefundene Tote war ein 46-Jähriger aus Bonn – Kopfverletzungen weisen auf ein Verbrechen hin. Die Aachener Mordkommission suchte am Mittwoch weiter Spuren. Die Leiche wurde obduziert.

Der im Wassenberger Wald am Heesweg gefundene Tote war ein 46-Jähriger aus Bonn — Kopfverletzungen weisen auf ein Verbrechen hin. Die Aachener Mordkommission suchte am Mittwoch weiter Spuren. Die Leiche wurde obduziert.

Inzwischen ist geklärt, um wen es sich bei der Leiche handelt, die am Dienstagmorgen in einem Wald bei Wassenberg entdeckt worden war. Dass ein 46 Jahre alt gewordener Mann aus Bonn gefunden wurde, teilte am Mittwoch der Aachener Oberstaatsanwalt Peter Jansen mit.

Viel mehr jedoch auch nicht, weil die Ermittlungen zu den Hintergründen und Umständen der Tat andauern. Außer: "Aufgrund der bei ihm festgestellten Kopfverletzungen besteht der Verdacht eines Kapitalverbrechens."

Straße auch am Mittwoch gesperrt

Rund um den Heesweg war während der gesamten Nacht zum Mittwoch, 24. Oktober, das Terrain, in dem die Leiche von einem Jagdberechtigten entdeckt worden war, von der Aachener Bereitschaftspolizei weiträumig abgesperrt. Das Technische Hilfswerk aus Erkelenz war mit sieben Kräften vor Ort, um das Gebiet für die Spurensicherung auszuleuchten. Es ist weiterhin noch nicht bekanntgegeben worden, unter welchen Umständen das Opfer entdeckt wurde, ob es am Dienstag oder schon am Tag zuvor zu dem Angriff kam und welche Hintergründe zum Tod des Mannes führten.

"Nähere Einzelheiten zur genauen Todesursache müssen in der Obduktion geklärt werden", erklärte Oberstaatsanwalt Peter Jansen. Diese begann gestern Nachmittag. Über das Ergebnis will die Staatsanwaltschaft heute berichten.

Die Polizei hielt auch bis zum frühen Mittwochabend die Straßensperrung am Heesweg vom Waldsaum bis zur Einmündung in die Straße "Obere Heide" aufrecht. Immer wieder wiesen die Beamten Autofahrer, Spaziergänger und Radler zurück, nur einen Schulbus ließen sie passieren. Auf Fragen von Bürgern antworteten sie knapp: "Hier ist ein Mensch zu Tode gekommen. Das ist ein Tatort."

In einiger Entfernung zur Absperrung waren Fahrzeuge der Aachener Mordkommission zu erkennen. Über erste Erkenntnisse ließen die Ermittlungsbehörden wenig verlauten. Das Opfer aus Bonn hatte offenbar engere Beziehungen zu Wassenberg. Der durch massive Gewalteinwirkung auf den Kopf Getötete habe Verwandte in der Stadt gehabt, teilte Jansen mit.

Wie der Mann zum Fundort gelangt ist, konnte der Oberstaatsanwalt noch nicht sagen. Die Mordkommission, bei der inzwischen erste Hinweise eingingen, ermittle "in alle Richtungen".

(RP/rl)