1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg

Weniger Arbeitslose in Erkelenz im Ferienmonat Juli

Im Erkelenzer Land : Weniger Arbeitslose im Ferienmonat Juli

Die Arbeitslosenquote im Erkelenzer Land liegt bei 5,5 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 6,1 Prozent. Dies teilt die Agentur für Arbeit Aachen-Düren hervor.

Die Arbeitslosigkeit im Geschäftsstellenbezirk Erkelenz der Agentur für Arbeit Aachen-Düren hat sich von Juni auf Juli um 59 auf 3357 Menschen verringert. Das sind 382 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrug damit im Juli 5,5 Prozent. Vor einem Jahr belief sie sich auf 6,1 Prozent. Diese Zahlen gehen aus dem aktuellen Arbeitsmarktreport der Agentur für Arbeit Aachen-Düren hervor.

Die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt im Erkelenzer Land war damit günstiger als in der gesamten Region Aachen-Düren. Denn im Gesamtbereich war ein leichter saisonüblicher Anstieg der Arbeitslosigkeit im Ferienmonat Juli zu verzeichnen. Ulrich Käser, Leiter der Arbeitsagentur Aachen-Düren, erklärt dazu: „Zu Beginn der Sommerferien erhöht sich die Arbeitslosigkeit leicht um 163 Personen. Die Jugendarbeitslosigkeit steigt mit 4,3 Prozent prozentual am stärksten. Das ist vor allem auf das Ende von Berufsausbildungen und das Schuljahresende zurückzuführen. Dieser Anstieg der Jugendarbeitslosigkeit ist nicht beunruhigend, die Arbeitslosigkeit speziell bei den qualifizierten Jugendlichen baut sich in den Monaten nach den Sommerferien rasch wieder ab.“

  • Besonders die Gastronomie beklagt Personalnotstand und
    Arbeitsmarkt : Arbeitslosigkeit: Üblicher Anstieg ist ausgeblieben
  • Wolfgang Mai, Geschäftsführer Operativ der Agentur
    Arbeitsmarktzahlen für Juli : Arbeitslosigkeit bleibt in Hilden stabil und geht in Haan weiter zurück
  • Gutes Signal am Arbeitsmarkt: Arbeitsagentur-Chef Wolfgang
    Wirtschaft im Kreis Mettmann : Arbeitsmarkt ohne die übliche Juli-Delle

Im Kreis Heinsberg liegt die Arbeitslosenquote im Juli bei 5,5 Prozent (+/-0,0 Prozentpunkte zum Vormonat; -0,7 Prozentpunkte zum Vorjahr). Es waren 7619 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen (-17 oder -0,2 Prozent zum Vormonat). Im Juli reduziert sich die Arbeitslosigkeit im Bereich der Arbeitslosenversicherung auf 3214 Personen. Gegenüber dem Vormonat waren damit 17 Personen (-0,5 Prozent) weniger arbeitslos. Im Vergleich zum Vorjahresmonat reduziert sich die Zahl arbeitsloser Menschen deutlich um 884 Personen (-21,6 Prozent).