1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg

VHS Kreis Heinsberg: Digitaler Start ins neue Semester

VHS im Kreis Heinsberg : Digitaler Start ins neue Semester

Präsenzkurse werden bei der Volkshochschule Heinsberg aktuell nicht angeboten. Dafür gibt es immer mehr hochkarätige und teils sogar kostenlose Online-Angebote, auch aus den Bereichen Gesellschaft und Kultur.

Das Coronavirus und der verlängerte Lockdown, um dessen Verbreitung einzudämmen, haben Auswirkungen auf die komplette Gesellschaft. In vielen Bereichen wurde Homeoffice angeordnet, damit sich möglichst wenig Menschen persönlich begegnen. So ähnlich läuft es auch bei der Volkshochschule im Kreis Heinsberg.

Dort steht das neue Semester in den Startlöchern. „Das beginnt aufgrund der Corona-Pandemie in ganz ungewohnter Form“, schreibt die VHS. Viele der im Programmheft genannten Kurse finden in einem „virtuellen Klassenzimmer“ als Videokonferenz statt. Dazu zählen auch die mehr als fünfzig Fremdsprachenkurse auf allen Niveaustufen, vom Auffrischungskurs in Französisch bis zum Konversationskurs in Englisch. Wer sich berufsorientiert weiterbilden möchte, kann Zertifikatskurse zur Finanzbuchführung sowie Lohn und Gehalt belegen. Aber auch Kurse im Bereich Gesundheit und Bewegung wie Feldenkrais und moderner Bauchtanz können online besucht werden.

Die Volkshochschule berichtet, dass  auch die Livestream-Angebote aus dem Themenbereich Politik, Gesellschaft und Kultur immer beliebter werden. Dabei referieren Wissenschaftler live vor der Webcam und Zuschauende können ihre Fragen per Chat stellen. Aufgrund der Kooperation mit vielen anderen Volkshochschulen sei es möglich, diese Angebote weitestgehend entgeltfrei zur Verfügung zu stellen. Nach einer Anmeldung erhalten Kunden von der VHS einen Zugangslink. Der nächste Vortrag findet am 15. Januar statt. Thema ist dann „Warum es kein islamisches Mittelalter gab“. Referent ist Thomas Bauer.

Gerne möchte die Volkshochschule auch wieder Präsenzveranstaltungen im gesamten Kreis anbieten, besonders in den Bereichen Kreativität, Bewegung, Sprachen und Ernährung. Auch das Nachholen des Hauptschulabschlusses ist in Tages- oder Abendform möglich. Der ursprünglich geplante Beginn der Präsenzkurse Mitte Januar wird abhängig von den Vorgaben der Coronaschutzverordnung NRW auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden. Ausgefallene  Kurstermine sollen im späten Frühjahr nachgeholt werden. Die Volkshochschule hat ein strenges Hygienekonzept erarbeitet, um dann mit kleinen Lerngruppen, Maskenpflicht und vielen anderen Maßnahmen einen größtmöglichen Infektionsschutz zu gewährleisten.

Eine Anmeldung zu allen Kursen erfolgt online oder mittels Anmeldekarte im Programmheft. Es gibt Möglichkeiten, die individuelle Weiterbildung finanziell fördern zu lassen. Dazu bietet die Volkshochschule Beratungen zu den finanziellen Förderprogrammen des Bildungsschecks NRW und der Bildungsprämie des Bundes an. Diese finden online und telefonisch statt.

Info: Weitere Informationen unter www.vhs-kreis-heinsberg.de.

(mwi)