Tödlicher Verkehrsunfall in Heinsberg

Verkehrsunfall in Heinsberg: Senior stirbt in seinem Auto

Ein 75-Jähriger ist am Samstagnachmittag in Heinsberg mit seinem Kleinwagen gegen in eine Böschung gefahren und gestorben. Rettungskräfte hatten versucht, ihn an der Unfallstelle zu reanimieren.

Gegen 16 Uhr fuhr der Wegberger mit seinem Kleinwagen aus Heinsberg-Oberbruch kommend in Richtung Heinsberg-Dremmen. Möglicherweise erlitt der Mann auf dieser Fahrt einen internistischen Notfall. Klar ist, dass sein Auto von links gegen eine Böschung fuhr und von Strauchwerk gebremst wurde. Andere Fahrzeuge waren nach Auskunft der Polizei nicht an dem Unfall beteiligt.

Die alarmierte Feuerwehr befreite den eingeklemmten Fahrer und ein Notarzt startete noch an der Unfallstelle eine Reanimation. Neben mehreren Rettungswagen und der Polizei war auch der Rettungshubschrauber alarmiert worden. Doch für den Man kam jede Hilfe zu spät.

  • Platzverweise und Strafanzeige : Gaffer behindern Rettungskräfte nach Unfall in Gelsenkirchen

Die Straße war während der Unfallaufnahme gesperrt. Die Polizei stellte das Fahrzeug sicher und ermittelt nun die Unfallursache.

(woa)
Mehr von RP ONLINE