1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg

Städte im Kreis Heinsberg nehmen 53,3 Millionen Euro an Gewerbesteuer ein

Statistik für den Kreis Heinsberg : Städte nehmen 53,3 Millionen Euro an Gewerbesteuer ein

Im ersten Halbjahr dieses Jahres sind die Gewerbesteuereinnahmen in Wegberg und Wassenberg gestiegen. In Erkelenz und Hückelhoven sind sie hingegen gesunken – in Erkelenz sogar um satte 23,5 Prozent. Eine niedrigere Rate hatte im Kreis Heinsberg nur noch Übach-Palenberg mit minus 27,1 Prozent. Das geht jetzt aus einer aktuellen Zusammenfassung des statistischen Landesamtes hervor.

Landesweit sind demnach die Einnahmen aus der Gewerbesteuer in den Städten Nordrhein-Westfalens im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 im Durchschnitt um 30,0 Prozent gestiegen. Allerdings sind es immer noch 7,5 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2019, dem letzten Nicht-Corona-Jahr. Damit lagen die Gewerbesteuereinnahmen der NRW-Kommunen weiterhin unter dem Durchschnittswert der ersten Halbjahre von 2017 bis 2019.

Das lässt sich so indes nicht für alle Städte des Kreises Heinsberg behaupten. Das größte Wachstum nahm vom ersten Halbjahr 2020 auf das erste Halbjahr 2021 die Stadt Wassenberg mit 36,5 Prozent. Allerdings sind es im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019 auch noch 16,5 Prozent mehr. Ähnlich ist die Entwicklung in Wegberg: Die Gewerbesteuereinnahmen stiegen von 2020 auf 2021 um 47,9 Prozent und im Vergleich mit 2019 sogar um 52 Prozent.

Anders gestaltet sich die Lage hingegen in Erkelenz und Hückelhoven. In Erkelenz sanken die Gewerbesteuereinnahmen von 2020 auf 2021 um 23,5 Prozent; im Vergleich mit 2019 auch noch um 17,7 Prozent. In Hückelhoven sanken die Einnahmen von 2020 auf 2021 um 1,8 Prozent; im Vergleich zu 2019 ist es indes eine Steigerung um 11,9 Prozent.

  • Armin Laschet (CDU) und Christian Lindner
    Im Faktencheck : Wie gut hat Armin Laschet wirklich in NRW regiert?
  • Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten
    Aktuelle Zahlen zur Pandemie : Corona – das ist die aktuelle Lage im Kreis Wesel
  • Den Marktplatz 
hat Norbert Lupp für
    Adventszeit in Grevenbroich : Plan für Weihnachtsmarkt 2021 ist fertig

Insgesamt wurden im Kreis Heinsberg im ersten Halbjahr 2021 gerundet 53,3 Millionen Euro an Gewerbesteuereinnahmen erzielt (1. HJ 2020: 51,0; 1. HJ 2019: 54,7). In Erkelenz waren es 8,2 Millionen (2020: 10,7; 2019: 9,9), in Wassenberg waren es 2,5 Millionen (2020: 1,8; 2019: 2,2), in Wegberg waren es 4,9 Millionen (2020: 3,3; 2019: 3,2).

Die größte Wachstumsrate hat im Kreis Heinsberg übrigens die Stadt Selfkant mit 79,3 Prozent. Im Vergleich mit 2019 sind es sogar 104,6 Prozent.

(RP)