1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Stadt-Infos

Heinsberg: Jenny Peggen auf dem „Jeckliner“

Mariechen aus Heinsberg-Kempen : Jenny Peggen auf dem „Jeckliner“

Tanzmariechen aus Kempen gibt einen außergewöhnlichen Workshop auf dem Mittelmeer. Am Ende wird die von ihr choreografierte „Jeckliner-Garde“ in einer närrischen Show auftreten, die Guido Cantz moderiert.

In diesen jecken Tagen sind die von Jenny Peggen trainierten Tanzmariechen auf den Bühnen der ganzen Region unterwegs. Nach dem Ende ihrer Karriere als aktives Tanzmariechen im vergangenen Jahr ist die 35-Jährige aus Kempen aber als Trainerin gefragter denn je. Und nun steht ihr eine alles andere als alltägliche Aufgabe bevor: Denn wenn Ende April ein ganzes Schiff voller Narren mit dem „Jeckliner“ auf dem Mittelmeer in See sticht, ist sie mit dabei und als Trainerin und Choreografin für den Gardetanz interessierter Passagiere verantwortlich.

„Das wird wieder eine besondere Herausforderung, denn wir haben nur sehr wenig Zeit, um eine bühnenreife Performance auf die Beine zu stellen“, so Peggen. Im Rahmen der fünftätigen Kreuzfahrt, bei der unter anderem auch die Kölner Kultbands Höhner, die Paveier, die Klüngelköpp oder Comedian Guido Cantz mit an Bord sind, wird es nur zwei bis drei Trainingsstunden bis zum großen Auftritt geben. Schon im vergangenen Jahr, als Jenny Peggen bei genau dieser jecken Kreuzfahrt ihre aktive Karriere beendete, fand diese Idee großen Anklang: Jennys „Jeckliner-Gardisten“ legten sich richtig ins Zeug und sorgten für eine vielumjubelte Premiere.

Jenny Peggen im Mariechenkostüm mit ihrer Garde auf der Mittelmeer-Kreuzfahrt. Foto: Markus Peggen

„Dieser Workshop ist eine absolute Bereicherung für unser Programm. Aktive und Zuschauer hatten sehr viel Spaß, und wir freuen uns schon jetzt auf die Wiederholung“, so Christiane Blaeser von der für das Programm verantwortlichen Agentur „conneccted“ aus Köln. Jennys Tanz ist dabei für absolut jeden offen: „Egal wie alt oder jung, ob mit Tanzerfahrung oder kompletter Neuling, jeder kann mitmachen“, stellt sie klar und ergänzt: „Wichtig ist, dass wir alle zusammen Spaß haben.“ Diesmal wird die „Jeckliner-Garde“ dann am letzten Abend bei der von Guido Cantz moderierten Sitzung auf der Bühne stehen. Und es wird bestimmt ein großes Wiedersehen, denn viele Teilnehmer der ersten Tour sind auch jetzt wieder dabei: „Wir sind in dieser kurzen Zeit so toll zusammengewachsen, haben auch das ganze Jahr über Kontakt, und nun geht es an Bord wieder weiter“, erklärt Jenny, „die Stimmung insgesamt an Bord war auch einfach großartig“. Auch Guido Cantz ist schon gespannt: „Ich freue mich schon sehr, Jenny wiederzusehen“, sagt der Comedian und lacht. Kurzentschlossene können übrigens noch mit an Bord gehen und mitmachen bei Jennys Garde-Kurs und fünf völlig verrückte und jecke Tage bei dieser Karnevals-Kreuzfahrt erleben. Einige wenige Kabinen sind noch frei (Info: „www.tuicruises.de/jeckliner“).

 „Ich würde mich natürlich riesig freuen, wenn auch einige Karnevalisten hier aus meiner Heimatregion mit dabei sind“, hofft Jenny auf bekannte Gesichter. Für die jecken Passagiere schlüpft sie übrigens nochmal in ihr Mariechen-Kostüm und wird die Gäste bereits beim Einchecken stilecht begrüßen.