Zum Auftakt der Fußball-Kreisliga A gewinnt Roland Millich deutlich

Fußball : Roland Millich siegt zum Auftakt deutlich

Fußball: Auch Germania Kückhoven feiert beim 7:1-Erfolg über Breberen ein Schützenfest.

Den ersten Spieltag in der Kreisliga A kann man kurzum als torreich beschreiben. Die ehemaligen Bezirksligisten Roland Millich und Germania Kückhoven deuteten schon mal an, dass sie wieder den Weg nach oben begehen wollen.

Überraschend deutlich setzte sich Roland Millich mit 4:0 bei Germania Hilfarth durch. Daher zeigte sich Co-Trainer Tom Schiffers auch ganz fair: „Das 4:0 klingt natürlich hoch. Aber nach unserer Führung hatte die Germania Möglichkeiten zum Ausgleich. Da hat uns unser Torwart Hendrik Werth so manches Mal gerettet.“ Nach der Führung der Gäste durch Neuzugang Marius Prüter (34.) mussten die Hausherren mehr ins Risiko gehen. Das spielte letztendlich den Roländern in die Karten, wie auch Tom Schiffers meinte: „Nach unserem 2:0, das ja quasi in der letzten Minute fiel, war die Sache durch. Dass wir in der Nachspielzeit noch zwei Tore gemacht haben, ist natürlich schön für uns, stellt aber den Spielverlauf nicht ganz korrekt dar.“ Alexander Brik und nochmals Pascal Schostock stellten das Resultat noch auf 4:0 für die Gäste.

Einen mehr als gelungenen Einstand in der A-Liga hatte Bezirksliga-Absteiger Germania Kückhoven. Beim SV Breberen setzte sich das Team von Trainer Dirk Valley hochverdient durch, wie auch der Coach nach der Begegnung sagte: „Wir haben genau das, was wir vorgenommen hatten, sehr gut umgesetzt. Wir haben Ball und den Gegner laufen lassen. Ganz wichtig ist in meinen Augen eine gute Kondition und der absolute Willen, Zweikämpfe anzunehmen. Von daher war unser Sieg, ehrlich gesagt, auch in dieser Höhe absolut verdient.“ Die Tore für Germania erzielten Marcel Malek (2), Can Baysal, Sinan Kapar (3) und Egzon Gjosha. Besonders freut es Trainer Dirk Valley, dass im Moment die Personalsituation besser ist als in der vorigen Saison: „Es ist natürlich gut zu wissen, dass auch von Bank noch Qualität in die Mannschaft kommt. Hoffentlich bleibt das so.“

Mit einer 2:4-Heimniederlage gegen den SV Waldenrath/Straeten startete der SV Niersquelle Kuckum mit Neu-Trainer Christian Schmitz in die neue Spielzeit. Der sah die Sache aber sehr realistisch: „Ich muss ganz klar sagen, dass wir gegen ein echtes Spitzenteam verloren haben. Waldenrath bringt schon gute Qualität auf dem Platz.“ Dennis Heinen traf mit zwei Strafstoßtoren für die Nierskicker, bei den Gästen zeigten sich Johannes Jansen, Paul Wolf, Hendrik Beumers sowie Lars Dahlmanns als treffsicher.

Mehr von RP ONLINE