Testspiel von Union Würm-Lindern Lambertz trotz Niederlage zufrieden

Fußball-Bezirksliga · Die SG Union Würm-Lindern verliert ihr Testspiel gegen Mittelrheinligist Borussia Freyaldenhoven mit 0:1. Am Wochenende folgt ein weiteres Vorbereitungsspiel gegen Union Schafhausen.

 Hermann-Josef Lambertz, Trainer von Union Würm-Lindern.

Hermann-Josef Lambertz, Trainer von Union Würm-Lindern.

Foto: nipko

Beim Spitzenklub der Mittelrheinliga, Borussia Freyaldenhoven, zog sich der aktuell Bezirksliga-Vierte, die SG Union Würm-Lindern, am Mittwochabend in einem Vorbereitungsspiel achtbar aus der Affäre. Am Ende stand ein denkbar knappes 1:0 für die höherklassige Mannschaft aus dem Fußballkreis Düren. Das entscheidende Tor gelang den Borussen in der 36. Minute durch Marco Weingart, der eine tolle Kombination mit einem satten Schuss ins Netz abschloss.

In den Reihen der Borussia sah man auch die Ex-Beecker Stefan Thelen und Armand Drevina wieder, die natürlich auch ihren Ex-Kollegen Thomas Lambertz begrüßten, der inzwischen für die SG Union aktiv ist. Zuvor hatte SG-Coach Hermann-Josef Lambertz aber auch schon André Lehnen begrüßt, den Cheftrainer von Bezirksliga-Konkurrent SV Helpenstein, der zurzeit in Freyaldenhoven unter deren Trainer Kevin Kruth hospitiert.

Mit dem 1:0 ging es dann in die Pause, nachdem Freyaldenhoven die ersten 45 Minuten dominiert hatte. „Ich schätze, dass Freyaldenhoven rund 65 Prozent an Ballbesitz hatte“, meinte Würm-Linderns Trainer Lambertz unmittelbar nach Spielschluss. „Aber auch wir hatten unsere Chancen, René Lambertz hat beispielsweise die Torlatte getroffen“, sagte Lambertz.

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie ausgeglichener und Würm-Lindern hatte die gegnerischen Angreifer gut unter Kontrolle. Dass aber die Borussen weiterhin mehr Spielanteile hatte, war nicht zu übersehen. „Ein insgesamt gutes Testspiel, in dem sich zum Glück auch niemand verletzt hat“, merkte Lambertz noch an. Er zog den Vergleich zum Pokalspiel in der 2. Runde des Mittelrheinpokals, dass die Borussia im November mit 2:0 gewonnen hatte. „Da hatten wir ähnlich weniger Spielanteile, ließen aber nur wenig zu, so war es auch heute. Nur ärgerlich, dass wir es damals nicht in die Verlängerung geschafft haben. Aber auch heute bin ich mit der Leistung meiner Mannschaft zufrieden“, so Lambertz. Im Pokal hatte ein individueller Fehler Freyaldenhoven kurz vor Schluss das 1:0 beschert.

Am Sonntag misst sich die SG Union erneut mit einem höherklassigen Gegner. Auf dem Kunstrasenplatz in Hückelhoven-Baal trifft Union um 14 Uhr auf Union Schafhausen. Der Landesligist hatte im vergangenen Herbst gegen Würm-Lindern das Endspiel um den Heinsberger Kreispokal mit 3:0 gewonnen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort