Fußball: Wie geht es weiter mit dem Traditionsclub?

Fußball: Wie geht es weiter mit dem Traditionsclub?

Tristesse bei Borussia Hückelhoven. Der sportlich so arg gebeutelte Club, den in der Winterpause gleich sechs Stammspieler verließen, der allerdings in der laufenden Spielzeit mit dem Abstieg aus der Kreisliga B-Liga, Staffel 1, nichts mehr zu tun hat, brachte zur Jahresversammlung im "Jägerhof" gerade mal zehn von insgesamt 350 Mitgliedern zusammen.

Im Mittelpunkt der Versammlung stand die Ehrung von drei verdienten Mitgliedern – und die waren auch zur Versammlung gekommen. Für 50 Jahre mit Urkunde und Blumenstrauß ausgezeichnet wurde der ehemalige Hückelhovener Bürgermeister Oscar Ramöller, für 40 Jahre Joachim Mühlenberg und Ralf Drews.

Ansonsten begnügte sich die Versammlung mit einem Rückblick, den der kommissarische Vorsitzende Andreas Hoffmann für das vergangene Jahr vortrug. Hoffmann ist seit der Demission des Ex-Vorsitzenden Dr. Wolfgang Meurer im Amt, offiziell gewählt wird bei der Borussia allerdings erst im nächsten Jahr. Erich Hammermeister, in Personalunion Geschäftsführer und Kassierer, zeigte sich schon enttäuscht, dass Mitglieder und Fans dem Verein zurzeit so wenig Interesse entgegenbringen. "Zuletzt beim 0:4 im Meisterschaftsspiel beim SV Baal war ich der einzige Hückelhovener Zuschauer."

Da drängt sich seiner Meinung nach die Frage auf, wie es bei der Borussia jetzt weitergehen soll. Hammermeister weicht nicht aus: "Dieses Jahr steigen wir wohl nicht mehr ab, dafür haben wir in der Hinrunde schon genug Punkte gesammelt. Im nächsten Jahr müssen wir irgendwie über die Runden kommen. Notfalls müssen hin und wieder die Alten Herren aushelfen. In zwei Jahren sind dann unsere starken B-Jugendlichen so weit, die wieder bessere Zeiten versprechen. Wir machen es dann so wie Lövenich, setzen verstärkt auf den Nachwuchs und hoffen, damit auch Erfolg zu haben."

Komplettiert wurde der Borussen-Vorstand von Jens Kemp als stellvertretender Geschäftsführer und Sandra Kessels als Jugendleiterin. Spielertrainer der Ersten Mannschaft (eine Reserve gibt es nicht mehr) ist Mesut Acikgöz.

(RP)