1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Fußball: Wie 2005 und 2007: Ay-Yildizspor Hückelhoven

Fußball : Wie 2005 und 2007: Ay-Yildizspor Hückelhoven

Vor nunmehr sieben Jahren war es eine faustdicke Überraschung, als sich Ay-Yildizspor Hückelhoven den Titel des Hallenfußball-Stadtmeisters von Hückelhoven sicherte.

2006 reichte es zu "Bronze" — und 2007 durfte wieder ausgelassen gejubelt werden nach einem 4:3-Endspielsieg gegen Roland Millich. Anschließend wurde es ruhiger um die türkischen Fußballer, sportlich ging es bergab.

Doch seit dieser Saison (Trainer Recep Kaya hatte das Team in der Kreisliga C übernommen) schreiben die "Monde und Sterne"- Kicker wieder positive Schlagzeilen. Als souveräner Tabellenführer und Aufstiegsfavorit, gewann Ay-Yildizspor nun auch erneut den Hallentitel.

In der Sporthalle in Ratheim hatte Viktoria Kleingladbach die Stadtmeisterschaft organisiert. Gespielt wurde in vier Vorrundengruppen mit jeweils drei Mannschaften. Dabei sah es für den späteren Stadtmeister zunächst eher durchwachsen aus. Ay-Yildizspor wurde nur

Zweiter hinter dem SV Brachelen dem man im Gruppenspiel auch deutlich mit 2:6 unterlegen war. Entscheidend für das Weiterkommen und das Erreichen des Viertelfinales war das anschließende 3:1 gegen den VfJ Ratheim, der sich früh aus dem Turnier verabschiedete. Dort traf die Kaya-Truppe auf den TuS Jahn Hilfarth. Nach einer gutklassigen Partie hatte Ay-Yildizspor beim 4:2 das bessere Ende für sich.

  • Das neue Jahr in ... : Hückelhoven
  • Fußball : Torflut beim Stadtduell in Hückelhoven
  • Hückelhoven : Narrendämmerung in Rurich, Tollitäten in Hückelhoven/Hilfarth

Gleiches galt für das anschließende Halbfinale. Dort war Gastgeber Viktoria Kleingladbach der Gegner. Das Team von der "Heubahn" hatte bis dahin ein überzeugendes Turnier gespielt, musste sich nun aber mit 1:3 Treffern beugen. Damit war für den neuen Titelträger das Finale erreicht. Und es wurden Erinnerungen an 2007 wach, wieder ging es gegen den SV Roland Millich.

Der war eindrucksvoll gestartet: In der Vorrunde hatten weder Grün-Weiß Schaufenberg beim 1:7 noch Viktoria Doveren (beim allerdings knappen 1:2) eine Chance gegen die "Roländer". Ein wenig Glück benötigten die Millicher dann aber im Viertelfinale, in dem sie sich erst im Neunmeterschießen gegen Borussia Hückelhoven durchsetzten. Auch im Halbfinale wurde es knapp für die Schwarz-Gelben. Gegen Titelverteidiger SV Baal sprang nach einer spannenden Partie ein 4:3-Sieg heraus.

Im Endspiel allerdings setzte sich dann mit Ay-Yildiz die beste Mannschaft mit 4:1 durch. Für die erfolgreiche Mannschaft von Trainer Recep Kaya und Co-Trainer Murat Bitim liefen Cem Yorumaz (TW und bester Spieler des Turnieres), Kadir Bekkmezci, Engin Sentürk, Fuhat Can, Gökkhan Can, Emre Bitim und Sarcan Yilmaz auf. — Titelverteidiger SV Baal holte sich immerhin den dritten Platz nach einem klaren 5:0 gegen Viktoria Kleingladbach.

Die Siegerehrung übernahmen Hans-Josef Geiser (Vorsitzender des Stadtsportverbandes Hückelhoven) und Viktoria Kleingladbachs zweiter Jugendleiter Stefan Fahl.Wenig Mühe mit den zumeist sehr fairen Begegnungen hatten die Unparteiischen Uli Höfels, Michael Kranz und Tom Eisentraut. "Mit dem Verlauf der Stadtmeisterschaft sind wir sehr zufrieden", resümierte anschließend Pasqual Willems, Geschäftsführer von Viktoria Kleingladbach.

(mom)