1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Fußball: Weiteste Auswärtsfahrt der Saison für Würm/Lindern

Fußball : Weiteste Auswärtsfahrt der Saison für Würm/Lindern

Bezirksliga: Das Team von Trainer Jo Lambertz muss in die Eifel zur dort beheimateten Germania Eicherscheid.

Für die Teams der Fußball-Bezirksliga, Staffel 4, steht der vorletzte Spieltag der Hinrunde auf dem Plan. Zwar werden alle Partien am Sonntag ausgetragen, jedoch mit vier unterschiedlichen Anstoßzeiten. Bereits um 12.30 Uhr empfängt Columbia Donnerberg Germania Kückhoven. Ab 14.30 Uhr spielen FC Wegberg-Beeck II gegen SC Kellersberg, FC Roetgen gegen Alemannia Mariadorf, Sparta Gerderath gegen Concordia Oidtweiler, Germania Eicherscheid gegen Union Würm/Lindern sowie Arminia Eilendorf gegen Roland Millich. Erst um 15 Uhr wird die Partie Eintracht Verlautenheide gegen DJK FV Haaren angepfiffen, sogar erst um 15.30 Uhr das Spiel Rasensport Brand gegen Rheinland Dremmen.

Will der TuS Germania Kückhoven noch mal in den Kampf um die Spitzenplätze eingreifen, sollte er beim Aufsteiger punkten. Aber trotz aller Disziplinlosigkeiten, die sich der FSV Columbia bisher geleistet hat - sechs Rote Karten - ist er zu Hause noch unbesiegt. Aber die Germania ist zuversichtlich, den Heimnimbus der Stolberger knacken zu können. TuS-Trainer Dirk Valley wird gut daran tun, sein Team auf die manchmal hitzige Atmosphäre in Stolberg zu verweisen. "Einfach cool bleiben", sollte für sein Team deshalb gelten.

  • Fußball : SG Union Würm/Lindern gewinnt Aufsteigerduell deutlich
  • Fußball : SG Union Würm/Lindern mit zweiter Nullnummer in Folge
  • Fußball : Würm/Lindern und Wegberg-Beeck II vorne mit dabei

Mit einer Fahrt in die Eifel tritt Union Würm/Lindern die längste Reise der Saison an. Es geht zu Germania Eicherscheid, die sich nach schwachem Saisonstart zuletzt etwas berappelt hat. Mit 14 Punkten und Platz zehn ist der Landesliga-Absteiger aber längst noch nicht zufrieden. Ganz anders als Aufsteiger Würm/Lindern, der sich als Dritter in der Spitzengruppe der Liga eingenistet hat. Den Platz in Eicherscheid zu verteidigen, ist festes Vorhaben der Mannschaft von Trainer Jo Lambertz. Mit bereits vier Auswärtssiegen darf man der Union das Umsetzen des Plans zutrauen.

Zwar hat die Zweite des FC Wegberg-Beeck zu Hause schon elf Punkte liegengelassen, wird sich gegen das sieglose Schlusslicht SC Kellersberg aber wohl kaum die Butter vom Brot nehmen lassen. Alles andere als ein klarer Sieg der Schützlinge von Trainer Markus Lehnen würde schon überraschen.

Überrascht hat zuletzt Roland Millich mit dem kaum erwarteten 3:1-Sieg gegen Haaren. Eine ähnlich couragierte Leistung ist auch am Sonntag gefordert, geht es doch zu Arminia Eilendorf - und die hat zu Hause noch kein Spiel verloren.

Fast schon ums Überleben in der Liga geht es für Sparta Gerderath, die nach der 0:3-Niederlage in Mariadorf auf dem vorletzten Platz liegt. Und mit Concordia Oidtweiler kommt ein Team an die Spartastraße, das sich auswärts nicht versteckt, bereits dreimal gewonnen hat. Keine leichte Aufgabe also für Interimscoach Fuzzy Schmitz.

TuS Dremmen überraschte zuletzt mit zwei Unentschieden - gegen Eilendorf und in Donnerberg - bleibt aber abstiegsgefährdet. Um bei Rasensport Brand zu bestehen, bedarf es schon einer besonderen Leistung, das weiß natürlich auch Trainer Redzo Sakanovic.

(ass)