Handball: Weitere Herausforderung für Rurtal

Handball: Weitere Herausforderung für Rurtal

Handball: Heute muss der ASV sich wieder voll reinhängen, um Punkte zu holen. Der HSV Wegberg will auch punkten. Die Damen des ASV kämpfen um den vierten Platz.

Morgen Abend erwartet Landesligist ASV Rurtal Hückelhoven den Hülser Sportverein. Nachdem man sich letzte Woche bereits dem drittplatzierten ATV Biesel geschlagen geben musste, wird der heutige Gegner nicht viel leichter. Schon im Hinspiel war der ASV unterlegen, doch in der Hölle West will die Truppe von Norbert Borgmann sich nochmal von ihrer besten Seite zeigen.

Nach dem Sieg im Lokalderby schwebt die Reserve des ASV in der Bezirksliga noch auf Wolken, doch wird die Begegnung mit dem zweiten Platz die Herren wieder auf den Boden holen. Der TV Geistenbeck 2 hat erst ein Spiel verloren und noch Ambitionen aufzusteigen. - Der TV Erkelenz hatte in dieser Woche einiges aufzuarbeiten, doch will er nun gegen die drittplatzierte Welfia aus Mönchengladbach wieder in Höchstform auflaufen. Im Hinspiel mussten sie sich mit sechs Toren geschlagen geben, die Differenz soll nun wesentlich kleiner ausfallen. Wenn alles funktioniert, könnte sogar ein Sieg drin sein. - Der HSV Wegberg ist Sonntag zu Gast bei Borussia Mönchengladbach III. Im Hinspiel mussten sie nur knapp die Punkte liegen lassen, mit voller Konzentration könnte nun aber die Revanche gelingen. Nach zwei Niederlagen wären die Wegberger nun langsam noch einmal an der Reihe mit Punkten, damit sie nicht weiter abfallen.

  • Handball : ASV Rurtal vergrößert Abstand zu Abstiegsrängen

Die Bezirksliga-Damen des des ASV Rurtal Hückelhoven müssen nun langsam wieder in ihre Spur finden. Ursprünglich wollten sie oben mitmischen, doch haben die letzten Spiele nicht mehr überzeugt. Gegen den Tabellennachbarn aus Korschenbroich soll nun ein Befreiungsschlag her. Im Hinspiel waren sie auch schon mit einem Tor überlegen. - Gegen den ATV Biesel II können die Erkelenzerinnen nun wieder zu sich finden. Der vorletzte Platz sollte auch mit angeschlagener Mannschaft machbar sein, wenn der Rest des Teams hellwach ist und um die Punkte kämpft. Noch ist die Saison nicht gelaufen und das muss sich das Team nach der harten Niederlage am Montag bewusst machen - da verlor der ETV mit 15:19 (5:8) beim TV Beckrath II. - Mit einem Sieg werden die Wegbergerinnen am Wochenende nicht rechnen, doch wollen sie an ihre Leistung vom vergangenen Spieltag anknüpfen. Aktuell ist die Turnerschaft Lürrip wieder auf Platz eins und wird mit ihrer Erfahrung den jungen Wegbergerinnen vermutlich einiges zeigen können. Danach geht es für die Teams in die wohlverdiente Osterpause.

Im Verlauf der Woche bekamen es die Erkelenzer C-Juniorinnen in der Oberliga mit GSG Duisburg zu tun. Der ETV gewann mit 15:11 (7:5). Beim ETV stimmte die Einstellung. Sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr passte es und so führten die Mädels in der zweiten Halbzeit zwischenzeitlich mit 13:6. Am Ende schlichen sich Fehler im Angriff ein, doch die konnten den Sieg auch nicht mehr gefährden. "Ziel war es, mit Spaß und Herz zu spielen", betonte ETV-Trainerin Steffi Ritz. Es trafen: Dick (5), Ritz (4), Ewers (2), Wolters, Höffges, Kaisers, Stec (je 1).

(anpa)