1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Fußball: Wegberg-Beecks U 23 klettert auf Platz vier

Fußball : Wegberg-Beecks U 23 klettert auf Platz vier

Bezirksliga: Mit 3:2 (1:0) gewinnt der Nachwuchs des Regionalligisten das kreisinterne Derby beim TuS Germania Kückhoven.

Das Derby zwischen dem TuS Germania Kückhoven und dem FC Wegberg-Beeck II wurde von beiden Teams zunächst äußerst zurückhaltend angegangen. Ohne Tempo, und ohne Biss konnte deshalb von einem Derby eigentlich nicht gesprochen werden. Das änderte sich aber in der 22. Minute, als den Gästen durch den aufgerückten Kapitän und Innenverteidiger Nils Jankowski der 1:0-Führungstreffer gelang. Mittelfeldmann Nayoa Tawaraishi hatte sich auf der Torauslinie gegen etliche Abwehrspieler des TuS durchgesetzt, und mustergültig für Jankowski aufgelegt, der dann keine Mühe hatte, den Ball ins Tor zu schießen. Beeck war jetzt wesentlich besser im Spiel, brachte alleine aufgrund seiner Geschwindigkeit, den TuS gehörig ins Schwitzen.

Mit Wiederbeginn ging die Germania dann wesentlich entschlossener in die Zweikämpfe, drängte auf den Ausgleich. In der 52. Minute ging der Schuss aber nach hinten los. Beecks Mittelfeldakteur Yves Gerrit Henkens kam an der gegnerischen Strafraumgrenze ungehindert zum Schuss, überwand den erneut machtlosen Mirco Schopphoven im TuS-Gehäuse, es hieß 0:2. Alles schien gelaufen, als Mehmet Yilmaz in der 66. Minute gar auf 3:0 erhöhte. Kückhoven zeigte aber Moral, wehrte sich weiter. Belohnt wurde das in der 68. Minute, als Sinan Kapar einen Freistoß von Egzon Gjosha mit dem Kopf zum 1:3 verlängerte. Hier war der ansonsten kaum beschäftigte Niklas Aretz im Gästetor ebenso machtlos, wie auch beim 2:3. Das aber gelang der Germania erst in der Nachspielzeit. Diesmal traf Egzon Gjosha nach einer Ecke von Niklas Kaußen auch mit dem Kopf.

  • Fußball : Kückhoven dominiert Derby gegen Gerderath
  • Fußball : TuS Kückhoven konnte keine Schützenhilfe leisten
  • Fußball : Aufsteiger Millich zwingt im Derby auch Kückhoven in die Knie

Kückhoven: Schopphoven - Kehr (ab 83. Musa), Kallabis, Schiefke, Huff (ab 57. Eckers) - Gjosha, Kaußen, Reiff-Horst - Gorka - Özdemir (ab 66. Rachau), Kapar. Trainer: Dirk Valley.

Wegberg-Beeck: Aretz - Zayton, Jankowski, Otte ( ab 73. Grimble), Specht - Koob (ab 88. Symes), Henkens, Özer, Tawaraishi (ab 83. Firat Can Sari) - Yilmaz, Sharaf. Trainer: Markus Lehnen.

Schiedsrichter: Alexander Pohl.

Assistenten: Marcel Iljaz, Roman, Tobias Ronken.

Zuschauer: 130

(ass)