Beeck gewinnt den Kreispokal Heinsberg Mäßiges Finale, aber eine Traumkulisse

Fußball-Kreispokal · Sage und schreibe über 900 Zuschauer sehen auf dem Sportplatz im Kuhlert den 2:0-Erfolg des FC Wegberg-Beeck im Kreispokalfinale bei Union Schafhausen. Dimitrios Touratzidis ist der Matchwinner. Standards prägen das Spiel.

Beecks Dimitrios Touratzidis (am Ball, rechts Schafhausens Marc Hotopp) avancierte zum Matchwinner: Das fortan das Spiel bestimmende 1:0 erzielte er selbst, den Treffer zum 2:0 in der Nachspielzeit legte er Dogukan Türkmen auf.

Beecks Dimitrios Touratzidis (am Ball, rechts Schafhausens Marc Hotopp) avancierte zum Matchwinner: Das fortan das Spiel bestimmende 1:0 erzielte er selbst, den Treffer zum 2:0 in der Nachspielzeit legte er Dogukan Türkmen auf.

Foto: Schnieders/Michael Schnieders
 Nach vier Jahren (2018 im Finale 4:0 bei Germania Teveren) hat Beeck mal wieder den Heinsberger Kreispokal gewonnen. Über seinen ersten Kreispokalsieg überhaupt freute sich speziell FC-Coach Mark Zeh (obere Reihe, 7.v.r.). Dem Sieger gratulierte auch Kreis-Vorsitzender Michael Kranz (2.v.l.).

Nach vier Jahren (2018 im Finale 4:0 bei Germania Teveren) hat Beeck mal wieder den Heinsberger Kreispokal gewonnen. Über seinen ersten Kreispokalsieg überhaupt freute sich speziell FC-Coach Mark Zeh (obere Reihe, 7.v.r.). Dem Sieger gratulierte auch Kreis-Vorsitzender Michael Kranz (2.v.l.).

Foto: Schnieders/Michael Schnieders
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort