Vorsitzender "Olli" Hermsmeier hat noch lange nicht fertig

Vorsitzender "Olli" Hermsmeier hat noch lange nicht fertig

tus jahn hilfarth Nur ein wenig länger als eine Stunde dauerte die Jahresversammlung des TuS Jahn Hilfarth im Vereinslokal Windelen. Voller Elan trug Vorsitzender Dirk "Olli" Hermsmeier seinen Bericht vor und beendete diesen mit den Worten: "Auch nach vier Jahren Vorsitz habe ich noch lange nicht fertig." Ihm mache die Arbeit beim TuS einen Riesenspaß.

Und damit er auch wirklich weiter machen kann, mussten ihn die 50 Mitglieder, die erschienen waren, in seinem Amt bestätigen. Denn es wurden vier Positionen neu gewählt. Dabei wurde Hermsmeier ebenso einstimmig in seinem Amt bestätigt wie auch Dieter Kunze (Kassenwart) und Arndt Holten (Beisitzer). Neuer Geschäftsführer ist Björn Vogel, der Jürgen Meuser ablöst, der aus beruflichen Gründen beim TuS kürzertreten muss.

Stolz ist man beim TuS Jahn auf die Aktion "Helping Hands". So wird bei jeder Veranstaltung der Hilfarther eine Spendenbox aufgestellt und der Erlös für gute Zwecke verwendet. Darüber freuen konnte sich schon Viona Küppers aus Kleingladbach, der auf diese Art eine Delfin-Therapie ermöglicht wurde.

Ebenso so schnell wie die Hauptversammlung verlief zuvor der Jugendtag, der beim TuS immer am gleichen Tag stattfindet. Auch hier wurden alle Amtsinhaber bestätigt. Jugendleiter blieb Sascha Koch, der auch der Fußballabteilung vorsteht. Abteilungsleiterin Turnen ist weiterhin Heidi Dolczewski. Ebenso in seinem Amt bestätigt wurde Hermann-Josef Fiegen als Leiter der Prellball-Abteilung, während Jürgen Meuser die Leichtathleten führt. Sorgen machen lediglich die Prellballer, die zurzeit über mangelnden Nachwuchs klagen.

(RP)