1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Volleyball: VC Ratheim mit guten Erinnerungen in die neue Saison

VC Ratheim vor dem Saisonstart : Mit guten Erinnerungen in die neue Saison

Beim Abbruch der Vorsaison lag der VC Ratheim an der Tabellenspitze der Oberliga. Nach der langen Corona-Pause ist vieles jedoch ungewiss. Libero Markus Becker spricht dennoch von einer konkurrenzfähigen Mannschaft.

Fast genau ein Jahr ist es her, dass der VC Ratheim zuletzt bei einem Wettkampf gemeinsam auf dem Spielfeld stand, damals, am 4. Oktober 2020 gegen den KT Köln. Ratheim gewann die Partie mit 3:1-Sätzen. Danach wurde die Saison jedoch nach dem vierten Spieltag coronabedingt abgebrochen. Nach der langen Pause startet am kommenden Wochenende nun wieder der Spielbetrieb mit der neuen Oberliga-Saison der Volleyballer. Auch wenn die vergangene Saison für den VC perfekt startete und jedes der vier stattfindenden Spiele gewonnen wurde, ist der Mannschaft klar, dass sich ähnliche Ziele in dieser Spielzeit – zumindest erst einmal – von selbst verbieten. Es geht wieder bei null los.

Erst Anfang September konnte Trainer Markus Jahns, der eine weitere Saison beim Verein bleibt, mit seiner Mannschaft ins Training starten. Die Vorbereitungszeit ist damit zwar nicht kürzer als sonst, nach der ausgefallenen Oberliga-Rückrunde und der verkürzten Hinrunde muss sich der VC aber zunächst wieder zusammenfinden.

  • Die DJK Twisteden (gestreifte Trikots) ist
    Fußball-Bezirksliga : Viktoria Goch gelingt die Revanche
  • Enttäuschung bei Bremens Romano Schmid, während
    2. Bundesliga : Nächster Nackenschlag für Bremen – Nürnberg weiter ungeschlagen
  • Macht mit den Elephants Grevenbroich gerade
    Basketball : Elephants kassieren gegen Wulfen die dritte Niederlage im dritten Spiel

Einige Spieler haben im Sommer an Beachvolleyballturnieren teilgenommen. Mit dem Training in der Halle lässt sich das allerdings nicht vergleichen. Dazu kommt, dass auch die aktuelle Trainingsbeteiligung immer wieder nachlässt: Erst einmal war es dem VC bislang möglich, im Training Sechs-gegen-sechs zu spielen. „Für uns ist noch keine Normalität eingekehrt“, erklärt VC-Libero Markus Becker, „dass es im Moment so schwer ist, eine vernünftige Trainingsgruppe zusammenzubekommen, können wir auch niemandem vorwerfen. Nach der langen Coronazeit nutzen jetzt alle natürlich erst einmal die zurückgewonnene Freiheit und fahren in den Urlaub“.

Dennoch wird auch deutlich, dass sich die Mannschaft auf die kommende Saison freut: Die Stimmung im Training sei sehr gesellig und zeugt von großem Teamgeist, sagt Becker. Wie sich der VC dann aber im Wettkampfmodus präsentiert, zeigt sich schon in dieser Woche: Am Dienstag tritt der VC – mit immerhin elf Spielern – gegen die Oberliga-Mannschaft aus Hürth zu dem einzigen Freundschaftsspiel in der Vorbereitungszeit an. Diese Partie will die Mannschaft nutzen, um zu sehen, wo sie leistungsmäßig steht, und um Positionen und Laufwege auszuprobieren.

Das wird auch wichtig, da gleich mehrere Stammspieler wie Kapitän Phillipp Rumpf und Diagonalspieler Frederik Philippen verletzt sind und möglicherweise die ganze Saison ausfallen werden. Auch René Steffens steht mit Schulterproblemen nicht zur Verfügung.

Mit Michael Mroz kann Ratheim jedoch einen Neuzugang vorweisen, der aus dem Hobbybereich in die Mannschaft wechselt und sich beim Training bereits gut in die Gruppe integriert haben soll. „Er lernt wirklich schnell und hat ein ordentliches Niveau, daraus kann in der kommenden Saison etwas werden“, sagt Markus Becker. Auch Florian Kowalski kann nun endlich richtig anfangen zu spielen, nachdem er sich als Neuzugang in der letzten Spielzeit gezwungenermaßen kaum zeigen konnte. Mit Gillbert Schaffrath und Tobias Winkels haben hingegen auch zwei Ratheimer Akteure ihre Karrieren zur neuen Saison beendet und stehen nicht mehr zur Verfügung.

„In dieser Saison kann wirklich alles passieren, wir sind erst einmal froh, eine konkurrenzfähige Truppe aufstellen zu können“, fasst Becker zusammen, „ein Vorteil ist immerhin, dass es allen Mannschaften so geht und sie auf demselben Niveau stehen wie wir“. Durch die abgebrochene Vorsaison gab es weder Auf- noch Absteiger. Allerdings ist eine zusätzliche Oberliga-Staffel gebildet worden, was zu einer Verkleinerung der einzelnen Staffeln führt. So gibt es in der Ratheimer Staffel lediglich noch acht Mannschaften. Einziger neuer Gegner für Ratheim ist der Meckenheimer SV.

Beim ersten Spiel in der neuen Oberliga-Hinrunde empfängt der VC am Sonntag um 16 Uhr in der Sporthalle Am Parkhof die SG Bonn-Mondorf-Vorgebirge.