Volleyball: VC Ratheim gerät in Oberliga in Abstiegsgefahr

Volleyball-Oberliga : VC Ratheim gerät in Abstiegsgefahr

Auch gegen den Moerser SC II konnte der Volleyball-Oberligist seine Negativserie nicht beenden, in eigener Halle gab es ein 1:3. Dem Team fehlt momentan die nötige Konstanz in den Partien. Nun rückt langsam die Abstiegszone näher.

Für den VC Ratheim läuft die Rückrunde der Oberliga-Saison bisher nicht zufriedenstellend: Nach dem erfolgreichen Auftakt gegen den Verberger TV kassierten die Volleyballer aus Ratheim nur noch Niederlagen. Obwohl das Spiel selbst meist gut läuft und die Mannschaft mit dem Gegner mithalten kann, fehlen am Ende die dringend benötigten Punkte. Dieses Schema setzte sich gegen den Moerser SC II am Samstag fort.

Zwar verbesserte sich der VC Ratheim im Vergleich zum äußerst schwachen Hinspiel, das die Moerser mit 3:0 locker gewannen, aber dennoch hoffte die Truppe aus Ratheim vergeblich auf Punkte. Mit 3:1 entschied die Heimmannschaft aus Moers die Partie für sich, auch wenn das Ergebnis wie so oft nicht die Leistung der Ratheimer widerspiegelte. Das lasse sich so langsam allerdings nicht mehr schönreden, war sich VC-Trainerin Hendrike Spaar sicher: „Dass wir spielerisch mithalten können, bringt uns nichts, wenn wir am Ende keine Punkte mitnehmen. Wir müssen jetzt auf jeden Fall wieder gewinnen.“

Nach den vergangenen Niederlagen hat sich die Lage für den VC auch aus Tabellensicht verschärft: Die Ratheimer stehen auf dem sechsten Rang, was aber nichts anders als drei Plätze Entfernung vom Abstiegsplatz bedeutet. Die anderen Mannschaften, die um den Abstieg kämpfen, haben außerdem aufgeholt. Die Solingen Volleys stehen punktgleich direkt hinter den Ratheimern in der Tabelle, mit nur drei Punkten Abstand folgen Bayer Wuppertal und der Verberger TV, einzig zum Schlusslicht KT Köln ist noch Luft. Zum Glück für den VC Ratheim bestreitet er die kommenden Spiele zum Großteil genau gegen diese Gegner. „Wir haben noch alles in der Hand, dürfen diese Spiele aber auf keinen Fall verlieren“, betonte Spaar.

Ihre Mannschaft muss die Konzentration behalten und ihr Können im Spiel auf den Platz bringen, bevor ein Gegner wie der Moerser SC die Spielkontrolle übernimmt. Der VC war in der Lage, immer wieder Paroli zu bieten, konnte dies aber nicht über einen längeren Zeitraum zeigen. Wie in den vergangenen Spielen so oft, fehlten einige Spieler: Gleich drei Ratheimer spielten auf ihnen fremden Positionen.

Nach dem ersten verlorenen Satz (10:25) glich die Mannschaft aus (25:20), nach dem dritten Durchgang, der wieder an den Gegner ging (17:25), stand die Niederlage aber bereits fest. Dass der Glaube an einen Punkt verschwunden war, war den Ratheimern im vierten Satz anzumerken, auch wenn das Ergebnis von 17:25 auch dieses Mal der tatsächlichen Leistung des VC nicht gerecht wurde – das wollen und müssen die Ratheimer beim nächsten Spiel ändern.