Volleyball-Oberliga: VC Ratheim unterliegt gegen Ex-Teamkollegen

Volleyball-Oberliga : Ratheimer unterliegen Ex-Teamkollegen

Gegen den PTSV Aachen III konnte sich der VC Ratheim nicht wie gewünscht durchsetzen: Am Ende siegte Aachen glatt in drei Sätzen und ließ dem Gastgeber keine Chance – Freundschaften zerbrachen darüber aber nicht.

Eine gute Freundschaft hält auch Enttäuschungen aus – das konnten die Volleyballer des VC Ratheim und PTSV Aachen III unter Beweis stellen: Nach einer ziemlich deutlichen 0:3-Niederlage hingen bei den Ratheimern zwar die Köpfe, dennoch wurde bei Mannschaftskapitän Philipp Rumpf und Sebastian Gutgesell, Libero des PTSV, zwischen sportlichem und privatem Aufeinandertreffen getrennt. Das besondere Spiel für die beiden Freunde hatte sich gerade Rumpf anders vorgestellt, der gegen den alten Teamkollegen umso motivierter in die Begegnung gestartet war.

Die Freundschaft der beiden Volleyballer wurde zwischenzeitlich zurückgesetzt, während des Spiels stand der Wille zum Sieg im Vordergrund. Die Ratheimer hatten sich bereits im Vorfeld speziell auf den PTSV vorbereitet und ein Aufschlagtraining durchgeführt, um den starken Mittelblock der Aachener unter Druck zu setzen. „Das Training hat allerdings nur wenig geholfen, wir haben nicht viel umgesetzt und konnten uns nicht durchsetzen“, fasste VC-Trainerin Hendrike Spaar zusammen. Nach dem deutlich verlorenen ersten Satz (17:25) steigerte sich die Mannschaft zwar immer mehr und hielt nach dem zweiten Durchgang (18:25) vor allem im letzten Satz besser mit (21:25), mit dem Endergebnis war aber wohl niemand der Spieler aus Ratheim zufrieden.

Der PTSV Aachen zeigte bereits zu Beginn, was er kann und behielt das Niveau bei – getreu dem Motto „wenn es einmal läuft, dann läuft es gut“. Trotz vieler guter Ballwechsel auch auf Seiten des VC Ratheim nutzten die Aachener die Fehler des VC und spielten mehrere Angabenserien. „Wir haben uns deutlich mehr vorgenommen, aber obwohl das Spiel gut war, hat am Ende es einfach nicht gereicht“, sagte Spaar. Im Gegensatz zum Spiel gegen den Moerser SC stimmte die Einstellung nach der Partie, was am nächsten Spieltag wohl umso größere Motivation auslösen dürfte.

Die Ratheimer konnten sich neben der Enttäuschung über die Niederlage über viele Zuschauer freuen, die sich das Duell einiger alter Freunde nicht entgehen ließen und mit einem spannenden Spiel belohnt wurden – auch wenn mit dem für den VC falschen Endergebnis. Auch der ehemalige Ratheimer Wolfgang Jansen, der für den PTSV während des Spiels zur Höchstform auflief, nutzte die Chance, mit den alten Bekannten nach dem Spiel zu fachsimpeln. Und Sebastian Gutgesell und Philipp Rumpf nahmen die gute Freundschaft nach der Partie ebenfalls wieder auf – und nutzten die „dritte Halbzeit“ mit der Mannschaft, um das Spiel bei einem kühlen Getränk aufzuarbeiten.