1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Volleyball-Oberliga: Philipp Rumpf leitet die Wende für VC Ratheim ein

Volleyballer des VC Ratheim gewinnen Heimspiel : Rumpf-Comeback leitet die Wende ein

Lange tat sich Volleyball-Oberligist VC Ratheim gegen das Schlusslicht Verberger TV schwer, offenbarte erneut Schwächen beim Annahmespiel. Das Comeback von Kapitän Philipp Rumpf sorgte aber wohl für den entscheidenden Impuls im Team.

Das Comeback ist für Mannschaftskapitän Philipp Rumpf definitiv gelungen: Bei seinem ersten Einsatz für den VC Ratheim nach einer langen Verletzungspause schafften die Oberliga-Volleyballer gegen den Verberger TV gleich einen 3:1-Sieg. Die erzielten Punkte waren dringend nötig und katapultieren die Ratheimer vom vorletzten direkt auf den dritten Tabellenplatz – zu beachten gilt natürlich, dass einige Teams der Liga ein Spiel weniger auf dem Konto haben als der VC.

Dennoch kann die Mannschaft erstmal kurz durchatmen und sich über den zweiten Sieg der bisherigen Saison freuen. Dass das Spiel so deutlich ausging, hätte zu Beginn allerdings vermutlich niemand gedacht: Wie zuletzt auch beim Aufeinandertreffen mit der KT Köln, leistete sich der VC im ersten Satz einen Fehler nach dem anderen. Als ob kein Training zwischen den Spieltagen gelegen hätte, verbaute sich die Mannschaft den Satz zum Auftakt des Spiels mit Annahme- und Aufschlagsfehlern selbst und konnte auch mit einigen Umstellungsversuchen nichts mehr wettmachen. Der Verberger TV entschied die erste Runde mit 25:18 deutlich für sich, der VC Ratheim schenkte die Punkte seinem Gegner.

  • „Der Fuß hält“ : Lainer spricht über sein Borussia-Comeback nach nur 98 Tagen
  • Lennard Maesch verkürzte zwischenzeitlich auf 24:45.
    Handball : Mettmann-Sport spielt in eigener Halle schwach
  • Kniet auf den Boden und zeigt
    Internet-Hit mit BVB-Star : Wolfsburg-Fan zeigt Haaland nach Comeback-Tor den Stinkefinger

Der Start des zweiten Satzes knüpfte an diese Leistung zunächst an und Verberg ging mit fünf Punkten in Führung. Mit der Einwechslung von Philipp Rumpf änderte sich das Spiel aber gänzlich: Ob es an der intelligenten Spielweise oder der mentalen Stütze lag, die der Mannschaftskapitän wieder zurückbrachte, die Ratheimer verbesserten sich deutlich. Mit einer stabileren Annahme und einer selbstbewussteren Feldabwehr drehte sich das Spiel und die vorherigen Fehler konnten wettgemacht werden. Mit 25:22 gewann der VC den zweiten Satz zwar nur knapp, das Momentum lag nun aber auf Seiten der Ratheimer, die den Gegner durch dieses Comeback – mit dem wohl die wenigsten noch gerechnet hatten – aus der Bahn warfen.

Der dritte Satz blieb aus VC-Sicht dann ähnlich souverän und selbstbewusst, wie die zweite Runde geendet hatte und mit wenigen Aufschlagsfehlern entschieden die Volleyballer aus Ratheim den dritten Satz mit 25:21 für sich. Auch im vierten Satz kam Philipp Rumpf wieder auf seine Kosten und konnte erneut spielen, was sich wieder in einem ruhigeren Spielgeschehen widerspiegelte: Mit einem starken Ergebnis von 25:18 sicherte sich der VC den klaren Sieg.

Ein ganz besonderes Spiel war es aber nicht nur wegen des Comebacks von Kapitän Philipp Rumpf, sondern auch aufgrund des Einsatzes von Olli Wachtel. Mit gerade einmal 14 Jahren nahm der Jungspund bei einem Oberligaspiel teil und vertrat am Sonntag seinen Vater Max Wachtel, da er terminlich bedingt nicht mitspielen konnte. Als Zuspieler bewies sein Sohn aber sein Talent bei einem kurzen Einsatz: Aktuell spielt Olli Wachtel im Jugendkader des Westdeutschen Volleyballverbandes, wird aber nun auch beim Training des VC Ratheims öfter dabei sein und damit vielleicht auch die Personalprobleme des Teams ausgleichen.

Auch Felix Jansen konnte aufgrund einer Verletzung nicht am Spielgeschehen teilnehmen, dennoch erschien er zum Wettkampf und übernahm die Aufgabe der 2G-Kontrolle für alle Zuschauer am Halleneingang. Trainer Markus Jahns überprüfte die Nachweiskontrolle bei den Schiedsrichtern und gegnerischen Spielern. „Die Umsetzung der neuen Corona-Verordnung lief problemlos ab“, sagt VC-Libero Markus Becker. Derzeit gilt nach Verbandsvorgaben noch ausnahmslos die 2G-Regel. Das kann sich laut Becker in Zukunft aber noch ändern, sodass dann ebenfalls Ausnahmen mit PCR-Tests möglich sind.