Heimspiel des VC Ratheim Corona stört auch die Ratheimer Vorbereitung

Volleyball · Der VC Ratheim kehrt nach einwöchiger Pause in den Spielbetrieb zurück. Trotz keiner optimalen Trainingswoche ist Libero Markus Becker optimistisch für die Partie.

 Für den VC Ratheim steht das Heimspiel gegen Solingen an.  	  Foto: Nipko

Für den VC Ratheim steht das Heimspiel gegen Solingen an. Foto: Nipko

Foto: Nipko

Dass sich das Corona-Virus rasant verbreitet, ist längst keine Neuigkeit mehr. Das ganze Ausmaß der aktuellen Welle ist am vergangenen Wochenende auch in der Oberliga der Volleyballer deutlich geworden: Von allen angesetzten Spielen fand nur die Partie der KT Köln gegen den Würselner SV statt. Der Rest der Mannschaften konnte aufgrund von Corona-Fällen keinen Kader auf die Beine stellen – oder musste wie der VC Ratheim pausieren, weil der Gegner das Spiel coronabedingt absagte.

Auch bei der Ratheimer Truppe bestimmt die Pandemie den Trainingsplan: Ein erster positiver Test ist aufgetreten, einige Spieler haben sich wiederum in Selbstquarantäne begeben und daher nicht am Training teilgenommen. Mit Blick auf die kommende Partie gegen die Solingen Volleys II ist der VC aber dennoch vorsichtig optimistisch: Das Spiel kann aller Voraussicht nach stattfinden, auch wenn einige Unklarheiten bleiben. „Wir fühlen uns soweit vorbereitet, haben aber trotzdem viele Fragezeichen“, sagt Libero Markus Becker und fügt an:, „Corona- und urlaubsbedingt können nicht alle gegen Solingen antreten, auch unser Trainer Markus Jahns kann aus privaten Gründen nicht dabei sein“.

Kapitän Philipp Rumpf übernimmt daher die Trainierposition, auf der er sich auch in der Vergangenheit bereits bewährt und Jahns auch beim Spiel gegen Meckenheim vertreten hat. Neben den personellen Unsicherheiten hat der VC Ratheim die nun zweiwöchige Trainingszeit genutzt, um den Bereich Feldabwehr anzugehen und weiterhin an der Annahme und der Blocksicherung zu arbeiten. Die Übungszeit hat der Mannschaft gut getan, findet Becker: „Wenn wir das Spiel wie im Training auf das Feld bringen, können wir uns gut gestimmt sehen“. Gegen die Solingen Volleys haben die Ratheimer in der Hinrunde außerdem einen 3:1-Erfolg hingelegt – die Spieler wissen also, dass Punkte möglich sind.

Ein Spaziergang wird das Heimspiel dennoch nicht, denn als eine der wenigen Mannschaften der Liga ist auch Solingen bislang von Corona weitgehend verschont geblieben und konnte sich wie der VC vorbereiten.

Trotzdem werden drei Punkte für Ratheim langsam aber sicher dringend benötigt: Bis auf den Tabellenletzten Verberger TV und den Teams an der Tabellenspitze liegen die Mannschaften im Mittelfeld nur wenige Punkte auseinander. Im Falle einer Niederlage würde der VC daher abrutschen und den Anschluss an die obere Tabellenhälfte verlieren. Solingen liegt derzeit mit sieben Zählern zwei Punkte hinter Ratheim.

Über Unterstützung in der Halle freut sich die Mannschaft daher umso mehr: Trotz der ansteigenden Coronazahlen sind beim Heimspiel Zuschauer unter der geltenden Regelung von 2G-Plus erlaubt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort