Fußball: Viktoria Doveren hofft auf städtische Hilfe

Fußball: Viktoria Doveren hofft auf städtische Hilfe

Der FC Viktoria Doveren wird 100 Jahre alt. Dieses stolze Jubiläum möchten die Viktorianer gerne feiern. Aber sie wissen nicht, wie. Vor allem wissen sie nicht, wo sie feiern könnten.

Der Bürgersaal sei unzumutbar, ein Zelt zu teuer, erklärte Geschäftsführer Klaus Straßburg bei der Jahreshauptversammlung im Vereinsheim. Dazu erläuterte Fredi Niehsen, der nicht nur dem FC angehört, sondern als CDU-Stadtverordneter einen guten Draht zur Hückelhovener Stadtverwaltung hat, dass die Doverener Vereinsvertreter eine Interessengemeinschaft gebildet hätten, die nicht mehr den Bürgersaal als Veranstaltungsort favorisiere, sondern die Turnhalle, da man nicht einsehe, "für einen fremden Eigentümer" alles in Ordnung zu bringen.

Denkbar sei, dass die Stadt dem Fußballverein zum Jubiläum einen Zuschuss für ein Festzelt zahle. Auch das Trommlercorps habe zu einem solchen Anlass 500 Euro erhalten, erläuterte Niehsen.

Geschäftsführer Straßburg berichtete, dass man im abgelaufenen Jahr durch Höhen und Tiefen gegangen sei. Der Abstieg der Ersten Mannschaft in die Kreisliga C und die aufgelöste zweite Mannschaft gehörten dazu. Seit Mitte des vergangenen Jahres gebe es wieder eine Alte-Herrenmannschaft. Der Nachwuchsbereich lasse zu wünschen übrig, "aber wir arbeiten dran".

Der Jahresbeitrag bei Viktoria Doveren wurde von 32 auf 40 Euro ab 2010 angehoben. Klaus Straßburg begründete den Vorstandsbeschluss: "Mit 32 Euro bewegten wir uns an unterster Stelle."

Jugendleiter Jörg Pretzl erläuterte, dass derzeit drei Jugendmannschaften am Spielbetrieb teilnehmen: B- und E-Jugend sowie Bambini. Für die neue A-Jugend, die gegründet werden soll, warb er um Unterstützung. Trainer Klaus Zaleiski solle mit seiner Aufgabe nicht allein gelassen werden. Den neuen Future Cup am 30. Mai wollen Bambini und Erste Mannschaft gemeinsam auf die Beine stellen. Die Einnahmen sollen für die kleinstsen Fußballer sein.

Optimistisch zeigte sich Dietmar Wierzoch als Trainer der Ersten Mannschaft: "Ich glaube an die Truppe. Wir sind auf dem richtigen Weg." Die Mannschaft hat Kontakt zur Tabellenspitze. Für die Zukunft hoffe er auf mehr Zuschauer. Die Kasse des FC wird von Frank Sieben und Fredi Niehsen geprüf

Bilder über Viktoria gesucht

Zum Hundertjährigen im September will der Viktorianer Torsten Bergs (2. Kassierer des Vereins) eine kleine Computer-Präsentation erstellen. Dazu sucht er aber noch Bilder aus alten und aktuellen Zeiten. Bergs an die Viktorianer: "Es wär toll von Euch, wenn Ihr mich ein bisschen dabei unterstützen könntet." Torsten Bergs sucht Fotos von Spielen und Veranstaltungen nicht nur aus dem Seniorenbereich, sondern auch von der Jugend.

Wohin mit den Bildern? Die Bilder können bei Torsten Bergs persönlich (in Doverheide, In den Brüchen 11) abgegeben werden, oder per E-Mail an folgende Email Adresse geschickt werden: torsten.bergs@t-online.de

(RP)