Fußball : Viel Fußballspaß beim NRW Cup

Fußball: Bayern-Fanklubs aus NRW trafen sich zum Turnier, das Bavaria Erkelenz bestens organisierte.

Katzem war in Rot getaucht. Das war schon am Ortseingang erkennbar. Und auch der Sportplatz des SSV Viktoria Katzem strahlte in dieser Farbe. Kein Wunder: Nordrhein-westfälische Fanklubs von Rekordmeister FC Bayern München spielten um den NRW Cup, den der NRW-Dachverband der Bayern-Fanklubs zum vierten Mal veranstaltete. Gastgeber in Katzem war Bavaria Erkelenz. 18 Mannschaften kamen, darunter Titelverteidiger Bazi Boys aus Herne.

Mittendrin auch Thorsten Kowalski, Vorsitzender von Bavaria Erkelenz. Über mehrere Monate hinweg haben er und seine Mitstreiter das Turnier organisiert und in Viktoria Katzem einen zuverlässigen Partner gefunden. "Das ist ein sehr gelungener Tag unter Bayern-Freunden", sagte er zwischendurch, um sich daneben wieder um den Ablauf des Turniergeschehens zu kümmern. Gelungen - der Meinung waren auch "Die Kaisertreuen" aus Münster. "Das ist astrein", war man sich einig. Daniel Messing ist einer von den Münsteranern, der verstehen kann, dass die Erkelenzer Bayernfans bei fast jedem Heimspiel in der Allianz-Arena zu Gast sind. "Die Fahrten nach München, entweder mit dem Auto oder mit dem Zug, müssen schon gut organisiert sein. Aber es lohnt einfach immer", sagte er. Und eben auch die Tour nach Katzem. "Die Erkelenzer haben uns sogar einen Stadtplan geschickt", freute sich Elke Althoff über die gute Turnierorganisation.

  • Aus Sicht der Erkelenzer Grünen spricht
    Mehr Fahrten mit dem Fahrrad gefordert : Grüne fordern Mobilitätswende für Erkelenz
  • Ein Baggerrad im Tagebau Garzweiler II
    Aus Fördermitteln : Erkelenz bemüht sich um zwei Strukturwandelmanager
  • Weg frei für Fortuna? : FC Bayern bestätigt Abschiede von Co-Trainern Klose und Gerland

Am Spielfeldrand gab es jedenfalls viel Gelegenheit, nicht nur über den deutschen Rekordmeister zu diskutieren. Die mehr als 300 Zuschauer sahen spannende Spiele, machten bei der Tombola mit, während die Kinder viel Spaß auf der Hüpfburg hatten.

Aus sportlicher Sicht war der Tag vor allem für die Red Bears Hembsen (bei Höxter) erfolgreich: Das Team gewann vor den Bajuwarischen Spezis und den Fußballfreunden Katzem, die kurzfristig eingesprungen waren und auch ihren Spaß hatten.

(RP)