Fußball : VfJ Ratheim entthront SV Roland Millich

Hallenfußball: Nach zwei Stadttiteln in Folge zog Millich diesmal im Finale mit 2:3 gegen Ratheim den Kürzeren.

Der SV Roland Millich hat sein Ziel verfehlt: Die Mannschaft von Stanislav Makarov wollte zum dritten Mal in Folge den Hückelhovener Hallenfußball-Stadtmeistertitel erringen und damit den großen Wanderpokal endgültig behalten. Doch diesmal machte der VfJ Ratheim den Roländern einen Strich durch die Rechnung und holte sich nach einem knappen 3:2-Finalsieg gegen Millich die Stadtkrone.

Millich fungierte in der Ratheimer Sporthalle zudem als Ausrichter und konnte sich zumindest da als Sieger fühlen: "Wir sind absolut zufrieden mit dem Ablauf des Turniers. Es gab keine großen Verletzungen und die Begegnungen waren durchweg fair", sagte Frank Blume, Finanzverwalter des SV Roland. Dem konnten die beiden Unparteiischen, die das Stadtturnier leiteten, nur zustimmen, denn sowohl Michael Kranz, als auch Carlos Felipe brachten die Spiele gut über die Runden.

Der spätere Stadtmeister aus Ratheim startete mit einem sicheren 4:1 gegen Viktoria Doveren in die Vorrunde. Dann allerdings gab es im vorweggenommenen Endspiel gegen Roland Millich, das in derselben Gruppe spielte, eine deftige 0:4-Klatsche. Das beeindruckte die Truppe vom Ohof aber nicht wirklich, denn schon im anschließenden Viertelfinale stieg die Leistungskurve stark an. Zunächst war Germania Hilfarth beim 2:8 chancenlos gegen den Offensivwirbel, den in erster Linie Danny Richter und Yannick Schenesse veranstalteten. Nicht viel besser erging es dann im Halbfinale dem SV Brachelen, der mit 2:7 das Nachsehen hatte.

Finalgegner Millich absolvierte eine souveräne Vorrunde ohne Gegentor und auch im Viertelfinale (9:3 gegen den SV Baal) und in der Vorschlussrunde (7:1 gegen Viktoria Kleingladbach) ließ der Titelverteidiger nichts anbrennen.

Im Endspiel ging Millich durch Sascha Schreinemachers in Führung. Doch mit einem Doppelpack drehte Torjäger Danny Richter die Partie und es hieß 2:1 für Ratheim. Als Yannick Schenesse auf 3:1 erhöhte, schien der Titel für den VfJ bereits nah, ehe Manuel Memenga auf 2:3 verkürzte. Dabei blieb es aber, und Ratheim nennt sich fortan Hallenstadtmeister.

Vor dem Endspiel standen sich im Spiel um den dritten Platz der SV Brachelen und Viktoria Kleingladbach gegenüber. Schnell stand fest, dass Brachelen diese Begegnung gewinnen wird und am Schluss stand dann auch ein sattes 5:1 auf der Anzeigetafel.

Zur Siegerehrung nach den Spielen war neben Bürgermeister Bernd Jansen auch Jürgen Sester, Vorsitzender des Stadtsportverbands Hückelhoven in Ratheim erschienen und richtete Glückwünsche an die erfolgreichen Teams.

Doppelten Grund zur Freude hatte Yannick Schenesse. Der Angreifer des VfJ Ratheim sicherte sich mit acht erzielten Treffern die Torjägerkrone der diesjährigen Stadtmeisterschaft. Zur Belohnung erhielt Schenesse einen Warengutschein für ein Sportbekleidungshaus. Über einen solchen durfte sich auch Sebastian Syben freuen. Syben erhielt den Gutschein als bester Torhüter des Turniers. Damit hatte auch sein Verein Germania Rurich einen Grund zur Freude, nachdem im Viertelfinale nach einem 1:4 gegen Kleingladbach Schluss für die Mannschaft von der Rur gewesen war.

(mom)
Mehr von RP ONLINE