Volleyball: VC Ratheim kämpft ab heute um den Oberliga-Verbleib

Volleyball: VC Ratheim kämpft ab heute um den Oberliga-Verbleib

Sekt oder Selters, Klassenerhalt oder Abstieg - für die Volleyballer des VC Ratheim geht es ab heute um alles. In zwei Relegationsspielen muss das Team des Trainerduos Jann Habbinga/Hans Steffens beweisen, dass es genug Klasse besitzt, um auch in der nächsten Saison wieder einen Startplatz in der Oberliga zu bekommen. Gleich drei Mannschaften bewerben sich um diesen einen Platz, der heute, morgen und am Sonntag im Modus jeder gegen jeden ausgespielt wird. Dabei treffen die Ratheimer heute ab 20 Uhr in der Hardtberghalle in Bonn auf die SSF Fortuna Bonn II, die sich in der regulären Saison mit 13 Siegen in 19 Spielen als Zweiter der Verbandsliga, Staffel 1, durchgesetzt haben, und empfangen am Sonntag ab 16 Uhr in der Halle am Parkhof den SV Wipperfürth.

Der Tabellenzweite der Verbandsliga, Staffel 2, kommt mit der Empfehlung von acht Siegen in Folge nach Hückelhoven und dürfte damit ebenso wie die Bonner eine ernstzunehmende Hürde für die Ratheimer sein. Die hoffen unterdessen darauf, dass sich die zusätzlichen Trainingseinheiten der vergangenen Wochen ausgezahlt haben und darauf, dass das verletzte Trio Jan Pietzko (Zuspiel), Philipp Jantzen (Mittelblock) und Markus Becker (Libero) doch noch rechtzeitig fit wird. "Wir treffen auf zwei Gegner mit vielen Siegen und dem nötigen Selbstvertrauen im Gepäck", sagt Markus Becker, "aber wird lassen uns davon nicht Bangemachen.

Wir haben in der Saison gezeigt, dass wir in der Oberliga genau richtig angesiedelt sind, jetzt gilt es darum, dies auch zu belegen."

(HGi)