Unterstützung auf dem Fahrrad: Erkelenzer RC hilft beim Santander-Marathon

Unterstützung auf dem Fahrrad : ERC hilft beim Santander-Marathon

Die Erkelenzer Radsportler waren wieder in Mönchengladbach zu Gast, um dort beim Marathon behilflich zu sein. Als Begleitradfahrer fuhren sie neben den führenden Athleten. Das sorgte für viel Dankbarkeit.

Hilfe in der Nachbarschaft gehört ebenso zum Erkelenzer Radsport Club wie gute sportliche Leistungen. Dies bewies der ERC beim Santander-Marathon in Mönchengladbach. Dort stellte er die Begleitradfahrer für die Laufwettkämpfe. Mehr als 20 Radsportler machten sich auf nach Mönchengladbach.

Am Tag zuvor hatte die Gruppe die Strecke bereits abgefahren, um sich Streckenteilungen und Gefahrenstellen einzuprägen. Beim Marathon, Halbmarathon und Zehn-Kilometer-Lauf wurden jeweils die ersten drei Männer und Frauen auf dem Rundkurs von einem Fahrrad mit entsprechender Platzierungsnummer begleitete. Dadurch behielten die Zuschauer den Überblick, welcher Sportler an welcher Position steht. Auch Anfeuern, anreichen von Getränken und Hinweisen auf Gefahrenstellen gehörten zum Repertoire der ERC-Begleitradfahrer. Während des Rennens wurden dabei regelrecht flüchtige Freundschaften zwischen den Sportlern geschlossen. Sätze wie „Ohne dich hätte ich diese Zeit nicht laufen können“ fielen nicht selten im Ziel.

(RP)
Mehr von RP ONLINE