Fußball: Union Schafhausen könnte vorbeiziehen

Fußball: Union Schafhausen könnte vorbeiziehen

Zwei seiner drei Niederlagen im ersten Saisonteil kassierte Spitzenreiter VfL Übach-Boscheln ausgerechnet gegen das Schlussduo. Der Gegner in der 23. Punktspielrunde, SV Höngen/Saeffelen (16.), sorgte am sechsten Spieltag für die erste Niederlage (0:1) der Boschelner.

Im weiteren Saisonverlauf kehrte die Bien-Elf noch aus Effeld ohne Punkte (1:2) heim. Zu Hause ließ sie sich in der 16. Runde von Schlusslicht FSV Geilenkirchen überraschen (1:4). Das beste Heimteam der Liga (23 Punkte) ist gegen die Selfkänter nun aber klarer Favorit. Die sind in der Fremde noch ohne Vollerfolg.

Sven Krimp Meister seines Fachs

Am spielfreien SV Schwanenberg (2.) kann Union Schafhausen (3.) vorbeiziehen, wenn die Hürde bei Sparta Gerderath (6.) erfolgreich genommen wird. Im Hinspiel ließ sich die Union überraschen (0:2). Viele Chancen wurden versiebt, doch Sparta-Schlussmann Sven Krimp erwies sich als Meister seines Fachs. – Mit nur sechs Auswärtspunkten ist der SV Golkrath (15.) beim SV Kuckum (4.) nur Außenseiter. Bereits das Spiel in der Hinserie ging klar mit 0:4 verloren. – Viktoria Katzem (8.) setzt beim SV Waldfeucht/Bocket (5.) auf seine Auswärtsstärke (15 Zähler).

In seinen neun Partien auf fremdem Terrain kam der Bezirksligaabsteiger nur aus Effeld und Immendorf nicht mit Zählbarem nach Hause. Elf Punkte gaben die Kombinierten bereits in heimischer Umgebung ab. – Schlusslicht FSV Geilenkirchen hilft gegen den auswärtsschwachen Neuling Adler Effeld (7.) nur ein Dreier. Die Adler siegten (3:2) nur in Gerderath und nahmen aus Würm/Lindern, Golkrath und Millich Remis mit.

Das Hinspiel bei Rhenania Immendorf (9.) war eines der wenigen guten Spiele des BC 09 Oberbruch (10.) in der ersten Saisonhälfte. Beim 4:1-Sieg erzielte Sinan Kapar allein drei Treffer. Der hat die Brööker in der Winterpause aber Richtung Germania Kückhoven verlassen. – So einfach (5:0) wie in der Hinserie wird es die SG Würm/Lindern (12.) auf heimischen Boden gegen Rot-Weiß Frelenberg (11.) nicht mehr haben.

Erst im achten Spiel beim BC Oberbruch kam die Pinna-Elf zum ersten Saisonsieg. Mittlerweile stehen sechs zu Buche. Die Rot-Weißen sind nach dem Winterstopp mit zwei Siegen gut aus den Startlöchern gekommen. Bereits fünf Niederlagen mussten die Würmer zu Hause einstecken. – Roland Millich (14.) kann mit einem Dreier den Abstand zum Gegner von heute (Anpfiff 18.15 Uhr), SV Scherpenseel (13.), auf drei Punkte verringern.

(RP)