Fußball : Uevekoven in Handballmanier zum 3:0-Sieg

Die Sportfreunde Uevekoven segeln weiter auf Erfolgskurs: Mit dem glatten 3:0-Sieg bei der Spvg. Wahn-Grengel verteidigten die Grün-Weißen die Tabellenführung. Der Dreier kam freilich auf etwas ungewöhnliche Art und Weise zustande: "Das sah über weite Strecken wie beim Handball aus. Wir waren fast nur in der gegnerischen Hälfte, haben den Ball von links nach rechts und zurückgespielt, bis eine Lücke in der massierten Abwehr der Spvg. gefunden war. Die hat mit zwei Viererketten gespielt, die fast nur hinten drin standen", fasste Sportfreunde-Coach Udo Jansen den höchst einseitigen Kick zusammen. Im Hinspiel war's übrigens nicht anders – das hatten die Sportfreunde mit 5:1 gewonnen.

In der 24. Minute knackten die Gäste auf dem Aschenplatz den Kölner Riegel erstmals: Eine Ecke Jacqueline Bergers köpfte Annika Loose ein. Das zweite Tor ließ dann lange auf sich warten: Einen langen Diagonalball Steffi Beckers' ließ Torjägerin Christel "The Pistol" Behr einmal abtropfen und schoss dann aus der Drehung ein (71.). Karina Hünnekens machte in der 84. Minute den Deckel drauf, als die Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone bekam. "Wir hatten gefühlte 80 Prozent Ballbesitz", meinte Jansen, der auf Ute Hermanns (verletzt) und Vanessa Seidel (Urlaub) verzichten musste.

Wie alle in Uevekoven freut sich auch der Coach auf kommenden Sonntag. Dann stellt sich um 12.30 Uhr in Uevekoven im Kreisderby der Dauerrivale SV Waldenrath/Straeten vor. Mit dessen Trainer Jakob Scherrers hat Jansen übrigens das Kriegsbeil begraben: "Bei der Hallen-Kreismeisterschaft in Erkelenz vor ein paar Wochen haben wir zwei uns mal ausgesprochen. Das war ein wirklich gutes Gespräch. Die Sache ist bereinigt."

MARIO EMONDS

(emo)
Mehr von RP ONLINE