1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Fußball: Uevekoven hofft auf erste Punkte

Fußball : Uevekoven hofft auf erste Punkte

Fußball-Bezirksliga: Im Derby gegen den FC Wegberg-Beeck II sollen wie im Hinspiel Punkte für die Sportfreunde her. Die haben 2017 bisher nur verloren.

Bisher verläuft die englische Woche sehr gut (sieh Infokasten) für den TuS Germania Kückhoven: Wenn sie jetzt morgen gegen Rasensport Brand noch den siebten Heimsieg nachlegen, wäre sie sogar perfekt gelaufen. Gar nicht gut gelaufen war aber das Hinspiel in Brand. Da war der TuS nicht angetreten, verlor mit 0:2 am grünen Tisch - da gilt es also einiges gut zu machen. Auch wenn Trainer Dirk Valley da noch nicht im Amt war, wird er seine Schützlinge wohl auffordern, sich deshalb besonders ins Zeug zu legen.

Besonders ins Zeug legen und punkten müssen allmählich auch die Sportfreunde Uevekoven, die in den bisher vier gespielten Partien in 2017 noch gar nichts auf der Habenseite vorweisen können. Morgen im Derby beim FC Wegberg-Beeck II hängen die Trauben erneut hoch, zumal Trainer Bernd Nief auch noch auf den gesperrten Dominik Kruczek verzichten muss, der bei der 0:9-Klatsche in der Vorwoche beim FC Roetgen vom Platz geflogen war. Aber auch Beecks Trainer Ralf Anic wartet in diesem Jahr noch auf den ersten Dreier, holte erst ein Pünktchen mit dem 4:4 zu Hause gegen Brand.

  • Fortuna Düsseldorf II : Trainer Aksoy warnt vor Wegberg-Beeck
  • Rückblick : Das hat uns 2017 in Wegberg bewegt
  • Fußball : Aufsteiger Millich würde im Derby gerne nachlegen

Nach zwei Derbysiegen in Folge hat es den TuS Rheinland Dremmen vergangene Woche mit dem 0:3 gegen die DJK FV Haaren erwischt, er bleibt Vorletzter. Um die Aufgabe morgen in Eilendorf (15.30 Uhr) sind Team und Trainer Redzo Sakanovic erneut nicht zu beneiden. Schon das Hinspiel hatte die Arminia mit 5:1 gewonnen.

Deutlich gewonnen hatte auch Sparta Gerderath zu Hause im Hinspiel gegen Concordia Oidtweiler, und das mit 3:0. Von einem ähnlichen Ergebnis dürfen Trainer Marcel Herzog und seine Spartaner derzeit aber wohl nur träumen, zu dürftig waren die bisherigen Rückrunden-Auftritte in der Fremde. Aber es fehlt auch das nötige Personal. Bleibt Herzog zu wünschen, dass er wenigstens auf den gegen Kückhoven verletzt ausgeschiedenen Philipp Wilms wieder zurückgreifen kann.

Das Heimrecht getauscht hatten Union Schafhausen und die DJK FV Haaren in der Hinrunde, Schafhausen dabei 1:0 in Haaren gewonnen. Nicht nur deshalb ist die Union mit Trainer Jochen Küppers morgen auf dem Platz "Im Kuhlert" (15.15 Uhr) erneut favorisiert. Aber Vorsicht, mit Jürgen Lipka hat bei der DJK ein Trainerfuchs inzwischen das sportliche Sagen - übrigens ein enger Kumpel von Küppers - der sein Team aus dem Tabellenkeller bis auf Platz sechs geführt hat - und das soll noch nicht das Ende sein.

Weiter spielen: SC Kellersberg - FC Roetgen (15 Uhr), TSV Hertha Walheim II - Jugendsport Wenau (13 Uhr). Spielfrei: SV Rott.

(ass)