U16-Hallenmeisterschaften: Sophie Flutgraf im Goldrausch in Düsseldorf

U16-Hallenmeisterschaften in Düsseldorf : Sophie Fluthgraf im Goldrausch

Leichtathletik: Bei den LVN-U16-Hallenmeisterschaften in Düsseldorf gewinnt Sophie Fluthgraf sowohl im Weitsprung als auch überraschend über 60m-Hürden. Auch die weiteren Hilfarther Leichtathleten überzeugten.

 Bei den LVN-U16 Hallenmeisterschaften, die in der Leichtathletikhalle des Arena-Sportparks in Düsseldorf stattfanden, wusste der Nachwuchs des TuS Jahn Hilfarth mal wieder zu überzeugen. Allen voran Sophie Fluthgraf, die zweimal Gold gewann.

Im Weitsprung holte sie souverän den Titel mit 5,39m. Dabei sprang sie viermal über 5,30m und stellte die konstanteste Serie. Für die nächste Überraschung für den Hilfarther Fantross sorgte Fluthgraf mit ihrem Rennen über 60m-Hürden, das sie mit der neuen Bestleistung von 9,14sec (VL – 9,17sec) für sich entschied und somit die zweite Goldmedaille für den Hückelhovener Vorortklub gewann.

Klubkollegin Lea Lambertz sicherte sich mit neuem Hausrekord von 1,58m die Silbermedaille im Hochsprung der W15. Mit der Kugel knackte sie zudem ihre erst ein paar Tage alte Bestleistung von 10,30m und belegte mit 10,48m Rang sieben.

Auch Johanna Helf stellte neue Hausrekorde auf. Denn sowohl im Vorlauf über 60m, den sie mit 8,51sec abschloss und mit dem sie sich für die Finalläufe qualifizierte, als auch beim Finale, das sie in 8,40sec lief, steigerte sie ihre Bestleistungen. Erfolgreich lief es auch für Melanie Gilleßen. Sie stellte über 60m mit 8,73sec und im 60m-Hürdenlauf mit 9,97sec im Vorlauf sowie mit 9,93sec im Zeitendlauf ebenfalls neue Bestzeiten auf.

Mittelstrecklerin Romy Winzen erreichte das Ziel nach vier Hallenrunden nach 2:30,98min und belegte damit Rang acht. Einen Rang besser platzierte sich ihr Teamkollege Nils Arne Schröder, der sich ebenfalls der Konkurrenz über 800m stellte. Mit 2:13,21min blieb er nur ganz knapp – sechs Hundertstel – über seinem Hausrekord.

Im Sprint über 60 Meter qualifizierte sich Jan Otrzonsek als Zweiter seines Vorlaufes mit neuer Bestleistung von 8,11sec für das Finale. In diesem rannte er schließlich mit 8,16sec eine weitere starke Zeit.

Auch zwei Staffeln hatte der TuS Jahn Hilfarth an den Start gebracht. Die Staffelläufe sind immer die Krönung für solch ein Team. Und die Jung-Leichtathleten knüpften auch in der Teamdisziplin nahtlos an die Ergebnisse der Einzelleistungen an. Die erste Mannschaft des TuS lief in der Aufstellung Sophie Fluthgraf, Louisa Horsten, Melanie Gilleßen und Johanna Helf. Das Team donnerte mit 1:52,00min erneut einen neuen Hausrekord. Damit erreichten die Mädels den undankbaren, aber dennoch starken vierten Rang. Vor ihnen kamen nur Teams einer Startgemeinschaft und von zwei Großvereinen ins Ziel. Das zweite Team erreichte mit Jule Friedrich, Vanessa Morsbach, Romy Winzen und Isabella Sausen mit 2:00,00min ebenfalls einen neuen Hausrekord und belegte damit den 16. Rang.

Mehr von RP ONLINE