1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Sport Kreis Heinsberg und Erkelenz

Tischtennis: TV Erkelenz trifft auf ärgsten Konkurrenten

Tischtennis : TV Erkelenz trifft auf ärgsten Konkurrenten

Tischtennis: Der Spitzenreiter will bei Verfolger Oidtweiler seine Aufstiegsambitionen untermauern.

Nach der kurzen Spielpause wird in allen Ligen die Meisterschaft mit dem zweiten Rückrundenspieltag fortgesetzt. In der Landesliga kommt es schon jetzt zu einem der Höhepunkte der Saison: Herbstmeister TV Erkelenz will seine Titelambitionen beim schärfsten Verfolger TTC Oidtweiler untermauern. Im Hinspiel vor heimischem Publikum mussten die Erka-Städter lange zittern, ehe der 9:6-Sieg unter Dach und Fach war. In Baesweiler wird die Aufgabe kaum leichter werden, selbst wenn die neue Geheimwaffe Andy Hochhausen diesmal zur Verfügung stehen sollte. Andererseits kann die Picken-Truppe die Sache relativ gelassen angehen, hat man doch einen komfortablen Vier-Punkte-Vorsprung auf die Verfolger, so dass auch ein Punktverlust kein Beinbruch wäre.

Spannung ist auch in der Bezirksliga angesagt. Die Zweite des ETV, die sich noch Aufstiegschancen ausrechnet, wird voll gefordert werden. Borussia Mönchengladbach, die zunächst sehr schwer in die Gänge kam und lange wie ein sicherer Absteiger aussah, ist seit fünf Spieltagen ungeschlagen. Zuletzt bekam TTC BW Kipshoven die neue Borussenstärke beim 1:9 zu spüren. Oldie Ernst-Willi Jennessen und seine Crew dürfen den Gegner also keineswegs unterschätzen. Dann sollte heute an eigenen Tischen ab 19.30 Uhr ein knapper Sieg herausspringen.

Auf verlorenem Posten dürfte dagegen der TTC BW Kipshoven stehen, der den Titelaspiranten Rheydter SV erwartet. Dass zudem Teamchef Michael Caspers auch morgen wegen seines Armbruchs weiter ausfällt, dürfte diesmal kaum ausschlaggebend sein.

Für den TTC SV Baal könnte der morgige Auftritt beim Tabellenschlusslicht TTVE Süchteln-Vorst zu einer Schlüsselpartie werden. Ein Sieg würde nämlich den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle bedeuten, während bei einer Niederlage die Abstiegsglocken wieder lauter läuten würden. Das sollte eigentlich Motivation genug sein.

Mit einem potenziellen Rivalen um den zweiten Tabellenrang, der am Ende zur Aufstiegsrelegation berechtigt, hat es in der Bezirksklasse der TTC Arsbeck zu tun. Der TTC SW Elsen liegt zwar schon vier Zähler zurück, aber dieses Polster wäre bei einer Niederlage nicht mehr allzu viel wert. Da werden die Fans der Truppe um Mannschaftsführer Bernd Otto sicher alles geben, um ihrem Team morgen ab 17.30 Uhr vor heimischer Kulisse zum Erfolg zu verhelfen. Für die Drittgarnitur des TV Erkelenz wird es allmählich mal wieder Zeit, etwas für das Punktekonto und gegen den Abstieg zu tun. Beim Schlusslicht TTC Windberg, das noch ohne Sieg ist, bietet sich hierzu morgen eine günstige Gelegenheit, die Florian Brunn und sein Team nicht verpassen dürfen.

Die Bezirksklassen-Damen des TV Hückelhoven-Ratheim lassen nicht locker: In einer vorgezogenen Partie wurde der TTC Frimmersdorf-Neurath mit 8:5 bezwungen. Mit drei Einzelsiegen war Ulrike Rocke die Garantin für den wichtigen Erfolg, bestens unterstützt von Beate Zilkenat (1:1), Anja Rütten (2:1) und Ute Thönnißen (1:2). Einmal punktete das Duo Thönnißen/Rocke. Gegen TTG Hinsbeck/Leuth dürfte die Aufgabe heute ab 20 Uhr kaum leichter werden, auch wenn der Heimvorteil vielleicht Rückenwind gibt. Geduld heißt die Devise für die Damen des TTC BW Kipshoven. Auf den ersten Sieg werden sie wohl auch nach dem morgigen Match gegen TTC BR Frimmersdorf-Neurath noch warten müssen.

(hew)