Tischtennis: TV Erkelenz steuert stramm auf die Verbandsliga zu

Tischtennis : TV Erkelenz steuert stramm auf die Verbandsliga zu

Tischtennis: Beim Titelrivalen TTC Oidtweiler setzen sich die Erkelenzer souverän mit 9:3 durch.

Stramm auf Meisterschaftskurs steuert in der Landesliga das Sextett des TV 1860 Erkelenz: Im Schlagerspiel des Spieltages setzten sich die Erkelenzer beim Titelrivalen TTC Oidtweiler souverän mit 9:3 durch und werden nun nur noch vom Lokalrivalen TuS Porselen (9:5 gegen TTF Schmetz Herzogenrath), der vier Zähler Rückstand hat, in respektvoller Distanz verfolgt.

Mann des Tages war Zugang Andreas Hochhausen. Mit seinem Zufallspartner Benedikt Funke, der für den verhinderten Arnd Tulke eingesprungen war, war er eigentlich als "Opferdoppel" gegen das Oidtweiler Spitzenduo Zhang/Bremer (Hinrundenbilanz 9:4) vorgesehen. Doch mit dieser Rolle konnten sich die beiden überhaupt nicht anfreunden und siegten nach fünf abwechslungsreichen Sätzen überraschend mit 3:2. Da Picken/Winkelnkemper (3:1 gegen Noack/Arz) und Alaz/Brigante (3:2 gegen Sobkowiak/Mingers) sich ebenfalls keine Blöße gaben, war eine Vorentscheidung schon nach den Eröffnungsdoppeln gefallen.

In den Einzeln setzte Hochhausen seine Galavorstellung fort und besiegte im Spitzenpaarkreuz sowohl Ting Zhang (3:0) als auch Michael Noack (3:1). Frank Picken musste gegen Noack mit 0:3 klar die Segel streichen, erkämpfte sich aber gegen die starke chinesische Nummer eins der Gastgeber Ting Zhang einen Sieg in fünf Sätzen. Glanzstück der Erkelenzer war das mittlere Paarkreuz, wo Oliver Winkelnkemper und Esat Alaz gegen Mingers und Bremer nicht einen einzigen Satz abgaben. Da fiel es dann nicht mehr ins Gewicht, dass im unteren Paarkreuz ein unkonzentrierter Egidio Brigante (2:3 gegen Arz) und Ersatzmann Benedikt Funke (1:3 gegen Sobkowiak) ohne Erfolgserlebnis blieben. Das Ergebnis von 9:3 bei einem Satzverhältnis von 30:17 spiegelt die Überlegenheit der Picken-Truppe zutreffend wider.

(hew)