Tischtennis: TV Erkelenz schnuppert am ersten Sieg, verliert aber erneut

Tischtennis: TV Erkelenz schnuppert am ersten Sieg, verliert aber erneut

Tischtennis: Im Lokalderby der NRW-Liga unterliegen die Erkelenzer mit 5:9, lagen zwischenzeitlich aber gut im Rennen.

"Wir haben leider zwei Schlüsselspiele nicht gewonnen, sonst wäre die Partie sicherlich anders verlaufen", hadert Frank Picken mit der Niederlage seiner Mannschaft. 5:9 ging die Begegnung des TV Erkelenz gegen TuS Wickrath in der NRW-Liga verloren.

Eines jener Schlüsselspiele war das dritte Doppel, das Egidio Brigante und Esat Alaz in vier Sätzen verloren. So führten die Wickrather nach den Doppeln 2:1. Picken und Oliver Winkelnkemper als Doppel eins hatten Ben Lee und Christos Korakas 3:1 geschlagen. Dafür konnten Dirk Twardygrosz und Ufuk Alaz nichts gegen das Wickrather Spitzendoppel mit Zhiqiang Cheng und Marius Stralek ausrichten und mussten den Gegnern nach drei verlorenen Sätzen gratulieren.

Das zweite Schlüsselspiel war Pickens Partie gegen Stralek, die Picken im fünften Satz verlor. "Hätten wir eines dieser Matches gewonnen, wäre Esat Alaz im unteren Paarkreuz zu seinem zweiten Einzel und sicher auch zu seinem zweiten Sieg gekommen, und dann hätten wir das Entscheidungsdoppel gehabt. Von daher haben wir nicht so verkehrt gespielt, auch wenn die Niederlage bitter ist", erklärt Picken.

  • Tischtennis : Brigante und Picken sorgen für Ehrenzähler des TV Erkelenz

Auch Twardygrosz, der als Ersatzmann für den erkrankten Andreas Hochhausen an Position zwei einsprang, kam gegen Cheng erst zu spät ins Spiel und verlor 0:3. Und als Brigante gegen Brandner klar in drei Sätzen verlor, lag Erkelenz 1:5 hinten. Doch Winkelnkemper an Position vier erwischte einen bärenstarken Tag, holte zwei Siege.

Im unteren Paarkreuz holten Vater Esat und Sohn Ufuk Alaz ein 1:1. Ufuk Alaz unterlag Frehn, der aus der Landesliga als Ersatz für Michael Rix eingesprungen war, 0:3. Esat Alaz schlug Korakas 3:1. Zwischenstand nach der ersten Runde Einzel: 6:3 für Wickrath. Und die Spieler aus Mönchengladbach ließen auch nicht mehr viel anbrennen: Im oberen Paarkreuz bezwangen Cheng Picken und Stralek Twardygrosz je 3:1. Dafür trumpfte Erkelenz' Mitte auf. Nach Winkelnkemper gewann auch Brigante (3:2 gegen Lee) und brachte Erkelenz auf 5:8 heran. Doch mit der Niederlage von Ufuk Alaz (0:3) war die Niederlage besiegelt.

Erkelenz bleibt sieglos, Mitaufsteiger Wickrath erspielt sich den vierten Sieg und ist bis auf einen Punkt an den Relegationsplatz heran, den Langenfeld inne hat. Genau da muss Erkelenz am Samstag hin. Das Team aus dem Kreis Mettmann befindet sich in der Krise: In der Rückrunde hat es alle Spiele verloren. Das Hinspiel in Erkelenz ging allerdings mit 9:3 deutlich an die Langenfelder.

(maw)