Tischtennis : TV Erkelenz kann sich wieder ein wenig absetzen

Der bislang in der Bezirksliga punktgleiche TTV Einigkeit Süchteln-Vorst leistete sich einen Ausrutscher, während die Erkelenzer gegen Königshog gewannen.

Nach dem souveränen 9:3-Erfolg des TV Erkelenz bei den TTF Rhenania Königshof haben sich die Erkelenzer als Bezirksliga-Tabellenführer wieder ein wenig vom bis vor dem Spieltag punktgleichen TTV Einigkeit Süchteln-Vorst abgesetzt. Denn die Süchtelner unterlagen überraschend im Lokalduell beim Tabellenschlusslicht ASV Süchteln II mit 7:9. Erkelenz legte schon mit drei Siegen in den Eingangsdoppeln den Grundstein zum Auswärtssieg. Anschließend holten Frank Picken und Florian Brunn je zwei Einzelpunkte. Daniel Schlesinger und Simon Häusler machten mit ihren beiden Siegen den glatten Auswärtserfolg perfekt.

In der Bezirksklasse fuhr der TTC Baal beim punktlosen Schlusslicht TTC Windberg einen standesgemäßen 9:4-Erfolg ein. Nach den Doppeln hieß es 2:1 für die Baaler, dann sorgten Michael Lürkens, Lars Thönissen, Manfred Koltermann, Guido Mäurer und Helmut Kremer für eine beruhigende 7:2-Führung. Dass die Gastgeber dann im oberen Paarkreuz auf 4:7 verkürzten, konnte Baal nicht nachhaltig verunsichern. Kroyer und Koltermann sorgten im mittleren Paarkreuz für zwei weitere Punkte und klare Verhältnisse. Dagegen rutschte der TTC Arsbeck durch eine 5:9-Heimniederlage gegen den Tabellenführer Borussia Mönchengladbach II und einen gleichzeitigen Sieg der Füchse Myhl im Tabellenkeller weiter ab. Dabei fing die Partie für die Gastgeber gut an, sie gingen nach den Doppeln 2:1 in Front und legten im oberen Paarkreuz zwei Siege durch Pascal Otto und Paul Elkenhans nach. Doch danach spielten die Mönchengladbacher ihre individuelle Überlegenheit aus und ließen nicht mehr viel zu. Robert Lambertz und Frank Paulzen waren bei Fünf-Satz-Niederlagen zwar nah dran, doch punkten konnte für Arsbeck nur noch mal Paul Elkenhans.