Volleyball: TuS-Volleyballerinnen schaffen den langersehnten Aufstieg

Volleyball: TuS-Volleyballerinnen schaffen den langersehnten Aufstieg

WEGBERG (HSp) Lange haben die Volleyballerinnen des TuS Beeck auf diesen Moment hingearbeitet, ein Spieltag vor Saisonende ist das Ziel erreicht: Das Team von Trainer Andreas Feiden sicherte sich durch einen 3:0-Erfolg (25:12, 25:20, 25:21) gegen den VSC Grevenbroich als Meister den Aufstieg in die Landesliga. "Es gab natürlich Riesenjubelszenen nach Abpfiff", freut sich Feiden mit seinem Team, "wir haben ein paar Jahre an diesem Erfolg gearbeitet, sind immer wieder knapp gescheitert."

WEGBERG (HSp) Lange haben die Volleyballerinnen des TuS Beeck auf diesen Moment hingearbeitet, ein Spieltag vor Saisonende ist das Ziel erreicht: Das Team von Trainer Andreas Feiden sicherte sich durch einen 3:0-Erfolg (25:12, 25:20, 25:21) gegen den VSC Grevenbroich als Meister den Aufstieg in die Landesliga. "Es gab natürlich Riesenjubelszenen nach Abpfiff", freut sich Feiden mit seinem Team, "wir haben ein paar Jahre an diesem Erfolg gearbeitet, sind immer wieder knapp gescheitert."

Dieses Mal ließen die Beeckerinnen am Erfolg aber keine Zweifel aufkommen: Von den bisherigen 15 Partien gewann der TuS 14, zwölf davon mit 3:0. Die einzige Saisonniederlage stammt vom zweiten Spieltag, als man am 30. September gegen den ärgsten Konkurrenten TuS Lintorf II mit 0:3 verlor. Danach folgte aber eine beeindruckende Siegesserie der Beeckerinnen mit der Revanche am 14. Januar, mit der der TuS auch die Tabellenführung übernahm.

  • Volleyball : TuS Beeck wackelt kurz, verteidigt aber Tabellenspitze

Das Spiel gegen den VSC Grevenbroich nutzte Feiden in erster Linie, um auch seinen Ersatzspielerinnen mal mehr Spielanteile zu geben. "Und alle haben diese Chance genutzt, es war Spielfreude und Spielfluss da. Das war ein richtiges Schaulaufen unsererseits", sagte Feiden. Am letzten Spieltag, 18. März, gastiert der Meister beim Hülser SV zum Saisonabschluss.

(RP)