1. NRW
  2. Städte
  3. Kreis Heinsberg
  4. Regionalsport

Leichtathletik: TuS-Team landet auf Rang vier

Leichtathletik : TuS-Team landet auf Rang vier

Leichtathletik: Hilfartherinnen überzeugen bei Team-Endkampf in Rhede.

Im Vorjahr war das U 14-Team des TuS Jahn Hilfarth, Leichtathletik-Aushängeschild Hückelhovens, neuntes von zehn Teams, die in Rhede zum Team-Endkampf des Leichtathletikverbandes Nordrhein angetreten waren. Jetzt machten sie ihr Versprechen, besser abzuschneiden, wahr - und das ganz deutlich: Mit einem tollen vierten Platz zogen sich die jungen Damen aus Hilfarth nicht nur achtbar aus der Affäre, sondern zeigten den großen Teams zum Teil deren Grenzen auf.

So mischte Sophie Fluthgraf in drei Disziplinen jeweils ganz vorne mit. Über die 60 Meter Hürden lief sie mit 9,93 Sekunden Hausrekord und auf Platz zwei. Danach zeigte sie im Weitsprung der Konkurrenz die Hacken, als sie mit 5,32 Metern souverän siegte und einen weiteren Hausrekord aufstellte. Auch zwei weitere Sprünge lagen noch über ihrer bisherigen Bestleistung. Als letzte Startmöglichkeit - jede Athletin darf inklusive Staffel in drei Disziplinen starten - nutzte sie die Teilnahme am 800 Meter Lauf, und auch hier erreichte sie mit ihrem dritten Rang und 2:36,17 Minuten eine Spitzenplatzierung. Einen weiteren dritten Rang erzielte Lea Lambertz mit ihrem Kugelstoßergebnis von 8,77 Metern, was ebenfalls neue Bestleistung bedeutete. Mit Rang acht und 2:42,41 Minuten über die beiden Stadionrunden erzielte auch Romy Winzen ein Top-Ten-Ergebnis. Ihre 11,55 Sekunden über 60 Meter Hürden reichten zu Platz 18. Mit Hausrekord von 4,66 Metern holte Lea Lambertz im Weitsprung ihre zweite Top-Ten-Platzierung mit Rang zehn. Ihr bester Ballwurf landete bei 34 Meter und bedeutete Platz 13. Melanie Gilleßen erreichte mit 10,83 Sekunden über 60 Meter Hürden ebenfalls eine Platzierung unter den besten Zehn. Mit 4,56 Metern im Weitsprung kam sie auf Rang 15 der Konkurrenz. Im Ballwurf und mit der Kugel war Vanessa Morsbach für das Team unterwegs. Der Ball flog auf 25 Meter, während die Kugel nach 6,28 Metern landete. In beiden Fällen erzielte sie Mittelfeldplatzierungen. Louisa Horsten warf den Ball auf 23 Meter und lief mit 2:48,39 Minuten über 800 Meter einen Hausrekord, was beides Mittelfeldplatzierungen bedeutete. Nikita Wischnewski komplettierte das Team des TuS Jahn mit der Kugel und in Staffel zwei. Mit der Kugel erzielte sie 5,54 Meter, während sie mit Sedlay Kraca, Romy Winzen und Dilena Heidenfeller die 4 x 75 Meter in 46,71 Sekunden zurücklegte und 20. wurde. Die erste TuS Jahn Staffel, die in der Besetzung Louisa Horsten, Vanessa Morsbach, Jule Friedrich und Melanie Gilleßen lief, erreichte das Ziel nach 42,95 Sekunden und belegte Rang elf.

  • Aus Den Vereinen : Schmuckes Heim für den TuS Jahn Hilfarth
  • Der Millicher Stürmer Peter Christoph Schmitt
    Kreisligist muss nach Brachelen ausweichen : SV Roland Millich feiert Heimsieg auf fremden Platz
  • Waldenraths-Torhüter Michael Robertz ahnt die Ecke,
    Nach Sieg im Bezirksliga-Derby : Der SV Helpenstein ist Vize-Herbstmeister

Gold ging an die SG Düsseldorf mit 367 Punkten, gefolgt vom TSV Bayer 04 Leverkusen (360). Bronze ging an das Team der LAV Bayer Uerdingen/Dormagen (356), die damit 27 Punkte mehr hatte als der TuS Jahn Hilfarth auf Rang vier.

(eif)